Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Vision Norderstedt 2025: Alles rund ums Bauen
Lokales Segeberg Vision Norderstedt 2025: Alles rund ums Bauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 30.01.2019
Laden wieder zur Messe „Rund ums Haus“ nach Norderstedt ein: Guido Bumann (l.) und Stefan Witt (r.) von der Norderstedter Bank sowie Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder und Hauke Borchardt von der Stadtverwaltung.
Laden wieder zur Messe „Rund ums Haus“ nach Norderstedt ein: Guido Bumann (l.) und Stefan Witt (r.) von der Norderstedter Bank sowie Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder und Hauke Borchardt von der Stadtverwaltung. Quelle: Foto: Burkhard Fuchs
Anzeige
Norderstedt

Wer sich in nächster Zeit ein Haus bauen, eine Immobilie kaufen, seine jetzige Wohnung renovieren, die alte Heizung austauschen oder die Fenster erneuern möchte, ist hier richtig. Am Wochenende lädt die Messe „Rund ums Haus“ in das Norderstedter Rathaus ein. Es ist bereits das 23. Mal, dass sie stattfindet. 80 Aussteller werden dort jeweils von 10 bis 17 Uhr ihre Produkte und Dienstleistungen zu den Themen Planen, Bauen, Finanzieren, Sanieren und Renovieren anbieten und vorstellen. In der TriBühne und im Rathaus-Foyer stehen dazu 1600 Quadratmetern zur Verfügung.

10 000 Besucher werden erwartet

„Hier werden alle Fragen rund um das Thema Bauen beantwortet“, sagt Norderstedts Oberbürgermeisterin Elke Christina Roeder. Für Norderstedt sei die Messe eine sehr wichtige Veranstaltung. Die 10 000 erwarteten Messebesucher würden wieder „alles unter einem Dach“ finden.

Mehr zum Thema: Hier lesen Sie von der Veranstaltung im letzten Jahr

Erstmals werde die Stadtverwaltung nicht nur Informationen zu den aktuellen Bauplänen und Entwicklungen geben. „Wir beteiligen uns auch mit eigenen Fachvorträgen“, sagt Roeder. Wie sich die Stadt bis zum Jahr 2025 entwickeln soll wird Roeders Stellvertreter, Baudezernent und Erster Stadtrat Thomas Bosse, an beiden Tagen – am Sonnabend um 14 Uhr und am Sonntag, 3. Februar, um 11.30 Uhr - vorstellen. Unter dem Titel: Zurück in die Zukunft werde Bosse in seiner gewohnt humorvollen und kompetenten Art vortragen, sagt die Oberbürgermeisterin. Einzelheiten wollte sie nicht verraten.

„Rund ums Haus“: Ein Dauerbrenner

In den bisherigen 22 Jahren habe diese Messe rund eine Viertelmillion Menschen angelockt, resümierte Stefan Witt von der Norderstedter Bank, die als Partner die Messe mit veranstaltet. „Das zeigt, wie aktuell das Thema immer noch ist.“ Dabei drehe es sich eigentlich immer um dieselben Themen, sagt Witt. „Heizung bleibt Heizung, nur die Technik verändert sich.“ Das würden seine Kollegen auf dem Messestand, wie auch alle anderen Anbieter von Dienstleistungen, sehr ernst nehmen und die Besucher entsprechend vertrauensvoll beraten.

300 000 Wohnungen seien 2018 in Deutschland neu errichtet worden. 320 000 würden es voraussichtlich in diesem Jahr sein. Die Zahlen zeigen: Der Bauboom halte an, sagt Mitorganisator Guido Bumann. „Das ist ein Markt von einigen Hundert Milliarden Euro.“ So müssten jetzt Heizungen, die 30 Jahre und älter sind, erneuert werden, sagt Bumann. Die Zinssätze für die Finanzierung dieser Arbeiten seien nach wie vor niedrig. Informationen zum Baukindergeld oder zur Mietpreisbremse seien auf der Messe ebenfalls zu erfahren. Wer mag, kann neben der Baumesse die stadteigene Brauerei im Ratskeller der Hopfenliebe besichtigen.

Die Messe „Rund ums Haus“ ist am 2. und 3. Februar jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Burkhard Fuchs