Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Mitgliederschwund beim Heimatverein
Lokales Segeberg Mitgliederschwund beim Heimatverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 28.11.2017
Wahlen im Heimatverein des Kreises Segeberg: v. l. Harald Becker (2. Vorsitzender), Friedrich Hamburg (Rechnungsführer) und Peter Zastrow (stellvertretender Schriftführer) gehören weiter dem Vorstand unter der Leitung von Peter Stoltenberg (Vorsitzender) an. Quelle: Foto: Hfr
Leezen

„Leider sind die Mitgliederzahlen rückläufig“, sagte Rechnungsführer Friedrich Hamburg. Der demografische Faktor mache auch vor dem Heimatverein nicht Halt. Einige Todesfälle und auch altersbedingte Austritte ließen den Mitgliederbestand von 980 vor zwei Jahren auf aktuell 880 sinken. Durch einige Spenden mache sich der Mitgliederschwund allerdings finanziell bisher nicht bemerkbar.

Und so läuft zunächst alles weiter wie bisher. In der nach Angaben des Vereins harmonisch verlaufenen Sitzung in Leezen gaben die 80 anwesenden Mitglieder den Amtsinhabern Harald Becker (Sülfeld; 2.

Vorsitzender), Friedrich Hamburg (Groß Niendorf; Schatzmeister) und Peter Zastrow (Bad Segeberg; stellvertretender Schriftführer) erneut ihre Stimme.

In seinem Jahresbericht blickte der Vorsitzende Peter Stoltenberg auf die vielen Aktivitäten des Vereins zurück. So würden sich zum Beispiel die Dorfbegehungen weiter großer Beliebtheit erfreuen. In den Sommermonaten wurden Wakendorf II, Weddelbrook, Westerrade und Wiemersdorf besucht. In diesem Jahr sollen Weede, Winsen, Wahlstedt und Wakendorf I auf dem Programm stehen. „Mit den Bürgermeistern werde ich die Besuche noch besprechen“, erklärte Peter Stoltenberg. „Die Plattdeutsche Sprache halten wir bei den Treffen unserer Krinks in Bad Segeberg, Kaltenkirchen und Bad Bramstedt hoch. Gerade des Plattdeutsche als der Ursprung des Landes und unserer Heimat gilt es zu bewahren“, merkte Stoltenberg an.

Über zurückliegende und kommende Reiseaktivitäten des Segeberger Heimatvereins berichtete Vorstandsmitglied Klaus Richter. Dabei wurde die Hengstparade in Celle besucht und eine fünftägige Reise führte nach Sachsen-Anhalt. „In diesem Jahr bieten wir unseren Mitgliedern Tagesausflüge am 16. Mai in die VW-Stadt Wolfsburg und am 18. Juli zum Gut Schierensee an. Unsere 5-Tagesfahrt vom 17. bis 21. September geht diesmal nach Wernigerode“, kündigte Richter an.

Für ihre neuen Dorfchroniken sind die Autoren Horst Leonhardt und Hans Peter Sager, die ein Buch über Zeitgeschichtliches aus Strukdorf verfassten, sowie Heinz Jürgensen, der die Chronik von Fahrenkrug in einem neuen Werk weiterführte, geehrt worden. Dafür erhielten die drei Heimatforscher kleine Geldpräsente.

LN

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!