Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Mittlerer Schulabschluss – was nun?
Lokales Segeberg Mittlerer Schulabschluss – was nun?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 07.11.2017
Anzeige
Bad Segeberg

Jugendlichen und Eltern sind zu der Informationsveranstaltung eingeladen, um das Bildungsangebot für Schüler und Schülerinnen mit mittlerem Schulabschluss kennenzulernen. Die Berufsfachschule für Kaufmännische Assistenten ermöglicht so ausgehend vom Mittleren Schulabschluss in zwei Jahren den Erwerb der Fachhochschulreife und die schulische Ausbildung zum kaufmännischen Assistenten. Es werden am BBZ in Bad Segeberg die zwei Schwerpunkte Informationsverarbeitung und Fremdsprachen angeboten.

Die Berufsfachschule für Sozialpädagogische Assistenten vermittelt in zwei Jahren den Berufsabschluss zum Sozialpädagogischen Assistenten und den Erwerb der Fachhochschulreife. Die zweijährige Fachschule für Sozialpädagogik (Erzieher) kann im Anschluss am BBZ Bad Segeberg besucht werden. Daneben wird am BBZ Bad Segeberg die Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher in der dreijährigen Fachschule für Sozialpädagogik angeboten.

Anzeige

Aufbauend auf einer abgeschlossenen Berufsausbildung und dem Mittleren Schulabschluss ermöglicht die Fachoberschule in einem Jahr den Erwerb der Fachhochschulreife. Das Abitur kann am Beruflichen Gymnasium mit seinen drei Schwerpunkten „Gesundheit und Soziales“, „Umwelttechnik“ und „Wirtschaft“ nach drei Jahren erworben werden. Damit ist der Zugang zu allen Studiengängen an Universitäten und Fachhochschulen möglich.

All diesen Vollzeitschulformen ist gemeinsam, dass zum Teil berufliche Inhalte an die Stelle der bekannten Schulfächer treten. Am BBZ haben die meisten der über 140 Lehrkräfte selbst eine Berufsausbildung durchlaufen.

LN

07.11.2017
07.11.2017
Anzeige