Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Nach Brand: Restaurant „Fusion“ öffnet wieder
Lokales Segeberg Nach Brand: Restaurant „Fusion“ öffnet wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 30.09.2019
Mita und Vivek Talwar freuen sich, dass sie ihr Steakhouse am 2. Oktober wieder eröffnen können. Quelle: Sven Wehde
Bad Segeberg

Vivek Talwar lächelt über das ganze Gesicht, als er die Kreidetafel vor seinem RestaurantFusion“ in der Bad Segeberger Fußgängerzone aufstellt. „Am Mittwoch den 2.10.19 ab 11.30 Uhr sind wir endlich wieder für Sie da“, steht darauf. Zuvor war das Restaurant nach einem Feuer in der Küchefast zwei Monate geschlossen. „Wir haben jetzt eine komplett neue Küche und auch im Speiseraum ist alles neu gestrichen“, sagt Talwar. Es habe alles länger gedauert, aber nun sei alles perfekt.

Feuer brach in der Küche aus

Am 4. August war kurz nach der Schließung des Lokals gegen 22 Uhr ein Feuer in der Küche ausgebrochen. Brandursache soll ein kaputtes Thermostat in der Fritteuse gewesen sein. Verletzt wurde niemand. Die Schließung des Restaurants mitten während der Karl-May-Spielzeit war für den Gastronomen besonders schmerzlich. Eigentlich wollte er möglichst schnell wieder eröffnen, doch die Sanierung war aufwendiger als im ersten Moment gedacht. Umso mehr freuen sich Vivek Talwar und seine Frau Mita, dass es jetzt wieder los geht. „Ab Mittwoch haben jeden Tag von 11.30 Uhr bis 22 Uhr durchgehend geöffnet, nur am Dienstag ist Ruhetag. Auch Reservierungen für Weihnachten sind jetzt wieder möglich“, kündigt Talwar an.

Von Sven Wehde

Wenige Tage nach den siebten „Pyro-Games“ das vorzeitige Aus: Das Spektakel ließe sich nicht mehr mit Klimaschutz vereinbaren.

30.09.2019

Im Kreis Segeberg ist die Zahl der Arbeitslosen um 240 Personen oder 3,8 Prozent zum Vormonat gesunken. Damit waren im September 6123 Männer und Frauen arbeitslos.

30.09.2019

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 206 zwischen Wittenborn und Schafhaus sind am Montagmorgen fünf Personen verletzt worden, mindestens eine davon schwer.

30.09.2019