Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Neues Baugebiet: Erste Häuser im Frühjahr
Lokales Segeberg Neues Baugebiet: Erste Häuser im Frühjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 18.07.2017
Anzeige
Nahe

Das neue Naher Baugebiet zwischen Dorfstraße, Lüttdörp und Bielfeld (B-Plan Nummer 26) nimmt Gestalt an. Gut 50 Wohneinheiten, darunter auch zwei größere, können dort entstehen. Wenn alles nach Plan verläuft, können im Frühling die ersten Häuser gebaut werden. Die Erschließungsstraße soll verlängert werden, sodass ein Anschluss bis zum Aldi-Markt möglich ist.

Anzeige
Freut sich über viele Bewerbungen fürs Neubaugebiet: Nahes Bürgermeister Holger Fischer. *FOTO: SD

Auch auf einen Namen für die Erschließungsstraße konnten sich die Gemeindevertreter jetzt einigen: Rodelberg heißt die neue Straße. „Auf der Wiese wurde früher gerodelt“, erklärt Bürgermeister Holger Fischer die Namensgebung. Er nenne die Erhebung scherzhaft „Little Beverly Hills“.

Zur Verkehrsberuhigung ist an der Dorfstraße/Kreuzung Rodelberg ein Kreisel geplant. Auch die Vergabe der Baugrundstücke ist geregelt. Im Vorwege werden interessierte Paare und Familien als solche registriert, sodass letztlich jede „Einheit“ nur ein Los abgeben kann. Unter notarieller Aufsicht werden dann die Grundstücke vergeben. Etwa 60 Bewerbungen gebe es bereits, so Fischer.

ALändlicher Zentralort oder Unterzentrum?: Finanzielle Gründe haben die Naher und Itzstedter Gemeindevertreter veranlasst, über eine Höherstufung zu einem Unterzentrum nachzudenken. Etwa 374000 Euro überörtliche Mittel bekommt der ländliche Zentralort Itzstedt-Nahe derzeit. Als Unterzentrum würde es etwas mehr Geld geben, das die Gemeinden in die Erhaltung von Sporthalle, C-Platz und ähnliches investieren könnte. Ein Großteil der Voraussetzungen zu einem Unterzentrum erfüllten die Gemeinden bereits, sagt Bürgermeister Fischer:

Einwohnerzahl, Amtsverwaltung, Schulen, Ärzte/Fachärzte und Einkaufsmöglichkeiten. Da die Einwohner von Wakendorf II sich eher nach Nahe und Itzstedt orientierten, sollte die Gemeinde mit zu einem möglichen Unterzentrum gehören. Letztlich entscheidet das Land, ob das Amt Itzstedt mit Wakendorf II ein Unterzentrum bilden wird. Die Naher Gemeindevertreter sprachen sich für einen Antrag auf Höherstufung aus. Kommende Woche entscheiden die Itzstedter.

AKindergarten: Der Kindergarten ist voll, die Wartelisten werden immer länger. Der Entschluss, den Kindergarten um drei Gruppen, eine Elementar- und zwei Krippengruppen, zu erweitern, ist gefasst. Da noch nach einem Standort, vielleicht auch mit der Gemeinde Itzstedt zusammen, gesucht wird, wurden nun kurzfristige Lösungen diskutiert. Da bisher die Kinder, die im Spätsommer eingeschult werden, eine Gruppe bilden, steht der Gruppenraum demnächst zur Verfügung. Hier wird zum neuen Kindergartenjahr 2017 eine neue Krippengruppe eingerichtet. Zum 1.

August 2018 sollen dann weitere Gruppenräume im Bungalow auf dem Reiterhof zur Verfügung gestellt werden. „Vielleicht mit einem besonderen Projekt mit Kleintieren, so etwas bietet sich dort an“, sagte Fischer.

sd