Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Fahrplanwechsel im Kreis Segeberg: Dichtere Takte, attraktivere Tickets
Lokales Segeberg

ÖPNV-Fahrplanwechsel im Kreis Segeberg zum 13. Dezember

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 10.12.2020
Verbesserungen bringt der ÖPNV-Fahrplanwechsel im Kreis Segeberg. Quelle: Heike Hiltrop
Anzeige
Kreis Segeberg

Mit dem Fahrplanwechsel zum 13. Dezember stehen im ÖPNV des Kreises Segeberg deutliche Verbesserungen bevor: dichtere Takte, breitere Bedienungszeiträume, attraktivere Tickets. Dafür erhöht der Kreis Segeberg sein finanzielles Engagement um rund eine Million Euro pro Jahr.

Maßnahmen für Linien 410 und 411

Das Angebot auf dem Linienweg Kiel – BornhövedBad Segeberg wird ausgebaut; der Bedienungszeitraum wird deutlich ausgeweitet. Die Linie 410 verkehrt zwischen Kiel und Bad Segeberg montags bis sonnabends im Stundentakt. Sonntags fahren die Busse alle zwei Stunden. Die Strecke der 410 wird gestrafft und führt nicht mehr über Gönnebek. Im Gegenzug wird die Linie 411 über ihren angestammten Linienweg hinaus über Gönnebek bis Trappenkamp verlängert. Montags bis freitags fährt auch die 411 stündlich, an den Wochenenden verkehrt sie als Anruf-Linien-Taxi (ALT) im Zwei-Stunden-Takt. Beide Linien bieten in Bad Segeberg gute Anschlüsse von/zur Bahnlinie RB 82. „Diese Maßnahme ist ein gutes Beispiel für gelungene grenzüberschreitende interkommunale Kooperation zwischen den Kreisen Segeberg und Plön, die den durchgehenden Ausbau der Linie 410 von Bad Segeberg durch den Kreis Plön und bis nach Kiel möglich gemacht hat“, sagt Segebergs Landrat Jan Peter Schröder.

Anzeige
Der wöchentliche Newsletter für den Kreis Segeberg

Alles Wichtige zu Kalkberg und Co. jeden Montag gegen 18 Uhr in Ihrem Postfach

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

HVV-BonusTicket für Azubis

Vor dem Hintergrund des Ziels, neben dem Fahrplan- auch das Fahrkartenangebot weiterzuentwickeln, wird das HVV-BonusTicket für Azubis neu eingeführt. Dieses Ticket gilt grundsätzlich im gesamten HVV-Gebiet und kostet 70 Euro/Monat (Durchschnittskosten bisheriges AzubiTicket: 39,10 bis 163,80 Euro/Monat). Die Finanzierung ist gemeinschaftlich konzipiert: 30 Euro Azubis, 20 Euro Kreis, 20 Euro Arbeitgeber. Dieses Ticket entspricht in Preis und Leistung dem HVV-Semesterticket, womit nun auch Azubis ein gleichwertiges Ticketangebot wie Studierenden zur Verfügung steht.

„Corona“-Verstärker

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie hat der Kreistag die Verwaltung am 2. Dezember beauftragt zu untersuchen, welche Maßnahmen vom Kreis Segeberg getroffen werden können, um im ÖPNV die Nachfragespitzen zu den Hauptschulzeiten zu entzerren und die Schulen um Mitwirkung zu bitten. Die aktuell in Aussicht gestellten Landesmittel für zusätzliche Corona-Verstärkerbusse werden dabei berücksichtigt.

Darüber hinaus werden kleinere strukturelle Linienänderungen umgesetzt. Alle Fahrplanmaßnahmen treten zum Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 in Kraft, das HVV-BonusTicket für Azubis ist ab dem 1. Januar 2021 erhältlich.

„Ich freue mich, dass wir die jetzt schon starke Position des ÖPNV im Kreis Segeberg weiter ausbauen und fit für die Zukunft machen können – für die Menschen, für die Wirtschaft, für die Umwelt“, so Claudius Mozer, Leiter der SVG Südwestholstein ÖPNV-Verwaltungsgemeinschaft der Kreise Dithmarschen, Pinneberg und Segeberg.

Von LN