Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Postbank bleibt nach Raub geschlossen
Lokales Segeberg Postbank bleibt nach Raub geschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 12.09.2019
Die Postbankfiliale in Bad Segeberg ist noch geschlossen. Quelle: Sven Wehde
Bad Segeberg

Eine Mitarbeiterin fegt mit dem Besen durch den Vorraum der Postbankfiliale in der Bahnhofstraße in Bad Segeberg. Eine junge Kundin steht mit fragendem Blick vor dem Eingang. Doch die beiden kommen nicht zusammen. Die Tür ist fest verschlossen und ein Flatterband mit der Aufschrift Polizeiabsperrung weist deutlich darauf hin, dass an diesem Donnerstag hier keine Bankgeschäfte erledigt werden. Nach der Sprengung des Geldautomaten in der Nacht zu Mittwochist die Filiale erst einmal geschlossen. Ein Zettel im Fenster verrät jedoch, dass die Filiale bereits am Freitag wieder ab 9 Uhr geöffnet sein soll. Geschlossen sei die Filiale aus „betrieblichen Gründen“ steht in dem Schreiben. Die „betrieblichen Gründe“ sind in diesem Fall allerdings ein versuchter Geldraub.

Täter leiteten ein Gasgemisch ein

Gegen 2.15 Uhr hatten unbekannte Täter am 11. September den Geldautomaten durch das Einleiten eines explosiven Gasgemisches gesprengt. Den Räubern ist es dabei auch gelungen, einige Geldkassetten zu öffnen und eine noch unbekannte Summe mitzunehmen. Da bei der Sprengung jedoch auch eine vorbereitete Farbbombe im Automaten detonierte, dürften die Scheine farbig markiert und damit unbrauchbar sein. Eine sofort ausgelöste Großfahndung brachte in der Nacht keinen Erfolg.

Polizei sucht weißen oder silbernen Kleinwagen

Jetzt sucht die Polizei weitere Zeugen, die die Täter oder das Fahrzeug, mit dem diese wahrscheinlich vom Tatort in der Bahnhofstraße geflüchtet sind, gesehen haben. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um dunkel gekleidete Täter. Im Anschluss an die Sprengung sind sie in unbekannte Richtung geflüchtet. Zeugen haben einen weißen oder silberfarbenen Kleinwagen beobachtet, der sich vom Tatort entfernte. Anhand der Beschreibung der Rückleuchten könnte es sich um ein Volkswagen-Modell handeln. Die Polizei fragt nun: Wem ist in der Nacht des 11. September ein weißer oder silberner Kleinwagen aufgefallen, der in Tatortnähe oder in Bad Segeberg oder in Richtung der nahegelegenen Autobahnauffahrt zur A 20 unterwegs war? Hinweise an jede Polizeidienststelle oder an den Polizeiruf 110.

Von Sven Wehde

Jugendhilfe-Einrichtung Traventhal - Misshandlungsvorwürfe gegen Mitarbeiter: Kripo ermittelt

Gegen einen Mitarbeiter der Jugendhilfe-Einrichtung Schloss Traventhal ist Strafanzeige erstattet worden, die Polizei ermittelt. Der Vorwurf: Misshandlung Schutzbefohlener. Alle Kinder sind mittlerweile andernorts untergebracht.

13.09.2019

Das bajuwarisch geschmückte Festzelt steht. Die Maßgläser sind gespült: Möbel Krafts 16. Wiesn kann starten. Über 20 000 Gäste haben bereits reserviert. Wird diesmal die Marke von 60 000 Besuchern geknackt?

11.09.2019

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte in der Postbank-Filiale in Bad Segeberg einen Geldautomaten gesprengt. Anwohner hatten eine starke Detonation gespürt und die Polizei alarmiert. Die Beute dürfte allerdings wertlos sein, weil das Geld mit einer Farbbombe präpariert war.

12.09.2019