Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Polizei fahndet nach psychisch kranken Mann in der Nähe von Boostedt
Lokales Segeberg

Psychisch kranker Mann bei Boostedt geflohen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 08.04.2021
Bei der Fahndung an der Grenze von Neumünster und Boostedt kommen auch Mantrailer-Hunde zum Einsatz.
Bei der Fahndung an der Grenze von Neumünster und Boostedt kommen auch Mantrailer-Hunde zum Einsatz. Quelle: Daniel Friederichs (Danfoto)
Anzeige
Boostedt/Neumünster

Mit einem Großaufgebot suchen Polizisten in der Region Boostedt derzeit nach dem 25-jährigen Maximilian Florian K. Der junge Mann war in einer psychiatrischen Einrichtung in Winnenden (Baden-Württemberg) untergebracht, von dort aber geflohen.

Während einer Pause erneut geflüchtet

An der dänischen Grenze wurde der 25-Jährige zunächst wieder aufgegriffen und sollte am Donnerstagmorgen zurück nach Winnenden transportiert werden, teilte Sönke Petersen, Sprecher der Polizeidirektion Neumünster, mit. Während einer Pause an der SVG Tankstelle in der Leinestraße in Neumünster flüchtete K. aus dem Transportfahrzeug und lief Richtung eines Waldstücks an der Boostedter Straße.

Mit einem Großaufgebot suchen Polizisten in der Region Boostedt derzeit nach dem 25-jährigen Maximilian Florian K. Quelle: Pressestelle Neumünster

Der wöchentliche Newsletter für den Kreis Segeberg

Alles Wichtige zu Kalkberg und Co. jeden Montag gegen 18 Uhr in Ihrem Postfach

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Nach Angaben der Polizei ist Maximilian Florian K. 1,82 Meter groß, er hat fettige braune Haare, einen Kinn- und Oberlippenbart und trägt eine Brille. Bekleidet ist er mit einem grauen Pullover mit Reißverschluss, einer grauen Jogginghose sowie mit blauen Turnschuhen. Er dürfte einen Rucksack bei sich tragen.

Wer den Mann sieht wird gebeten, umgehend die Polizei unter der Notrufnummer 110 zu verständigen.

Von ov