Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle in Kayhude
Lokales Segeberg

Raub auf Tankstelle in Kayhude – Polizei sucht Zeugen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 18.10.2021
Die Polizei ermittelt nun wegen eines Raubüberfalls auf eine Tankstelle in Kayhude.
Die Polizei ermittelt nun wegen eines Raubüberfalls auf eine Tankstelle in Kayhude. Quelle: dpa/Friso Gentsch
Anzeige
Kayhude

Unbekannte haben am Sonntag, 17. Oktober, eine Tankstelle in Kayhude ausgeraubt. Sie erbeuteten einen mittleren dreistelligen Bargeldbetrag. Anschließend entkamen sie unerkannt zu Fuß.

Nach Angaben der Polizeidirektion Bad Segeberg handelt es sich um zwei männliche Täter. Sie betraten den Verkaufsraum der Tankstelle in der Segeberger Straße um 17.44 Uhr. Dann forderten sie von dem anwesenden Tankstellenmitarbeiter unter Vorhaltung einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Nachdem sie dieses erhalten hatten, liefen die Täter zu Fuß in Richtung Nahe.

Home@Metropolregion – der Newsletter für Segeberg, Stormarn, Lauenburg und Hamburg

Alles, was die Region umtreibt – jeden Montag gegen 18 Uhr in Ihr Postfach. Hier anmelden für den kostenlosen Newsletter!

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Schwerer Raub: Kriminalpolizei ermittelt

Der Angestellte rief die Polizei, woraufhin die Beamten die Verfolgung mit mehreren Streifenwagen und einem Diensthund aufnahmen. Die Fahndung lief laut Polizei jedoch erfolglos. „Beamte der Polizeistation Henstedt-Ulzburg nahmen eine Strafanzeige wegen Schweren Raubes auf“, teilt Lars Brockmann, Sprecher der Polizeidirektion Bad Segeberg mit. Die Kriminalpolizei Bad Segeberg habe die Ermittlungen übernommen.

Laut Polizei handelt es sich bei dem ersten Täter um einen circa 23-jährigen, athletischen Mann mit dunkelblonden Haaren. Er soll eine schwarze Hose, einen schwarzen Anorak mit weißen Kapuzenbändern und schwarze Turnschuhe mit weißen Schnürsenkeln getragen haben. Sein Gesicht hatte er zudem mit einer blau-weißen OP-Maske bedeckt.

Polizei sucht nach Zeugen

Auch sein Komplize war nach Aussage der Polizei dunkel gekleidet. Er trug eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen von der Marke Adidas, grau-weiße Turnschuhe, einen schwarzen Pullover, eine schwarze Basecap mit weißer Aufschrift und eine anthrazitfarbene Weste. Das Alter des Täters wird auf circa 20 Jahre geschätzt. Er hat dunkles Haar, eine schlanke Statur und eine Tätowierung auf dem linken Handrücken. Beide Täter sprechen fließend Deutsch und wurden „vom Phänotypus als Mitteleuropäer“ beschrieben, heißt es von der Polizei.

Die Ermittler suchen nun nach Zeugen, die weitere Hinweise zu den Tätern, auf ihre weitere Fluchtrichtung und mögliche Fluchtfahrzeuge können. Informationen können bei der Polizei telefonisch unter der Nummer 04 551/88 40 gemeldet werden.

Von rao