Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Raubzug durchs Gymnasium: Zwei Täter gefasst
Lokales Segeberg Raubzug durchs Gymnasium: Zwei Täter gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 20.11.2015
Das Städtische Gymnasium musste gestern evakuiert werden.
Das Städtische Gymnasium musste gestern evakuiert werden.
Anzeige
Bad Segeberg

Wie gestern berichtet, war am Dienstag mutwillig ein Feueralarm im Gymnasium ausgelöst worden. Während gemäß der Evakuierungsvorgaben die Schüler und die Lehrer das Gebäude verließen, sind die jetzt Festgenommenen und ein flüchtiger Dritter ins Schulgebäude hinein und haben die leeren Klassenzimmer durchkämmt, Bargeld und Wertgegenstände gesucht. Nachdem sich herausgestellt hatte, dass es lediglich ein Fehlalarm war und die 900 Schüler wieder in die Schule strömten, machten sich die drei Diebe mit gefüllten Taschen vom Hof. Zwei Mädchen hatten sie zuvor jedoch noch wahrgenommen und dem Schulleiter Frank-Ulrich Bähr als mutmaßliche Diebe gezeigt. Bevor der jedoch handeln konnte, setzten sich die Drei in einem roten VW-Polo ab. Da wusste allerdings noch niemand, dass die jungen Männer in den Klassenräumen auf Raubzug gegangen waren. Mehrere Handys und Bargeld waren den Dieben in die Hände gefallen.

Und dann kam „Kommissar Zufall“ ins Spiel. Denn während die jungen Männer, die laut Pressesprecher Nico Möller „ein südländisches Äußeres haben, aber deutsche Staatsbürger sind“, im Polo verschwinden wollten, kam ihnen ein Streifenwagen entgegen. Die Beamten schalteten sofort: Die Täterbeschreibung und das ihres Autos passten genau auf die Drei in dem Polo. Die Beamten wollten das Fahrzeug kontrollieren, doch der Fahrer des Polo missachtete die Anhaltesignale des Streifenwagens und flüchtete vor der Polizei. In der Wacholderstraße stoppte der Polo plötzlich, drei Türen öffneten sich, und die Pkw-Insassen sprangen aus dem Wagen bei laufendem Motor und setzten ihre Flucht zu Fuß fort.

Bei der Verfolgung konnten die Polizisten einen der drei Flüchtigen stellen und festnehmen. Bei ihm handelt es sich um einen 14-Jährigen aus Lübeck. Gegen 15 Uhr erfolgte im Rahmen einer intensiven Fahndung der Polizei die zweite Festnahme. Zwei Polizisten in Zivil entdeckten den 15-Jährigen, ebenfalls aus Lübeck, in der Burgfeldstraße am Zob und überstellten ihn der Kriminalpolizei. Nach ersten Vernehmungen sind die Jugendlichen, die einen festen Wohnsitz haben, wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die Ermittlungen zu der dritten Person dauern an. Ob dessen Identität inzwischen bekannt ist, wusste der Polizeisprecher am Donnerstag nicht zu sagen.

Weiterhin stellten die Beamten das Fluchtfahrzeug sicher und entdeckten in dem Polo Diebesgut, vor allem Bargeld und Handys. Wie die Polizei feststellte, war der Polo am 16. November in Scharbeutz als gestohlen gemeldet worden. Im Laufe des Einsatzes wurde auch bekannt, dass es in der Sporthalle der Schule am Burgfeld ebenfalls zu Diebstählen gekommen war. Unbekannte hatten Gegenstände aus den Umkleidekabinen entwendet. Nach unbestätigten LN-Informationen sollen die selben Täter dafür verantwortlich sein. Wer zur Aufklärung der Straftaten beitragen kann, erreicht die Polizei unter ☎ 04551/8840.

Nachlesen: Ablenkung durch Feueralarm: Raubzug durchs Gymnasium

Von Christian Spreer