Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Reisebus der Bundespolizei verunglückt
Lokales Segeberg Reisebus der Bundespolizei verunglückt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 23.11.2018
Reisebus der Bundespolizei kollidiert auf der B206 in Bockhorn (Kreis Segeberg) mit Straßenbäumen Quelle: Maxim Wolff, HFR
Anzeige
Bockhorn

Zum Glück einigermaßen glimpflich ist am Freitagmittag der Unfall eines Reisebusses der Bundespolizei auf der B 206 in Bockhorn verlaufen. Ernsthaft zu Schaden kamen jedoch zwei Bäume. Wie die Polizei meldete, war der 62-jährige Fahrer des Busses, der in Richtung Bad Segeberg unterwegs war, offenbar aus Unachtsamkeit in den Gegenverkehr geraten. Zwei Straßenbäume stoppten die Fahrt. Der erste war laut Polizei durch den Aufprall zerbrochen, der zweite wurde erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Die zwölf Insassen des Busses – der Fahrer so elf Beamte der Bundespolizei – kamen zumeist mit dem Schrecken davon. Nachdem der Feuerwehr zunächst Meldungen über eingeklemmte Personen vorlagen, wurden tatsächlich nur zwei der Mitfahrenden nach Einschätzung des Rettungsdienstes lediglich leicht verletzt. Dennoch seien vorsorglich alle zur genauen Untersuchung in umliegende Krankenhäuser gebracht worden.

An dem blau-weißen Reisebus dürfte Totalschaden entstanden sein, teilte die Polizei mit. Insgesamt wird der Schaden auf rund 80 000 Euro geschätzt. Beide Straßenbäume mussten von der Feuerwehr gefällt und entsorgt werden. Insgesamt wurden acht Rettungswagen, vier Notarztwagen sowie die Freiwillige Feuerwehren und Bockhorn, Bark und Hartenholm zum Einsatzort entsandt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße bis etwa 13.45 Uhr voll gesperrt werden.

Anzeige

Oliver Vogt

23.11.2018
Segeberg Debatte im Kreis-Umweltausschuss - Übernimmt der Kreis Bad Segebergs Stadtbus?
22.11.2018
Anzeige