Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg SC Rönnau bekommt neuen Kunstrasenplatz
Lokales Segeberg SC Rönnau bekommt neuen Kunstrasenplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 06.06.2019
Vor 15 Jahren wurde der Kunstrasenplatz in Klein Rönnau angelegt. Jetzt soll der Teppich erneuert werden. Quelle: Tim Jelonnek
Klein Rönnau

 Derzeit läuft es beim SC Rönnau in vielerlei Hinsicht rund: Die 1. Herrenmannschaft hat eine erfolgreiche Saison hinter sich und ist in die Verbandsliga aufgestiegen, der Vorstand ist nach vielen Jahren der personellen Dürre wieder komplett und die Erneuerung des 15 Jahre alten Kunstrasenplatzes ist ebenfalls in greifbare Nähe gerückt.

24. Roman-Büttner-Gedächtnisturnier am 15. und 16. Juni

Das Roman-Büttner-Gedächtnisturnier ist nicht nur eines der größten Jugend-Fußball-Turniere der Region, sondern eine feste Institution beim SC Rönnau, der das Turnier als Teil der Jugendfußball-Spielgemeinschaft Trave-Land ausrichtet. Partnervereine sind der SV Schackendorf und TuS Fahrenkrug. Über viele Jahre wurde das Turnier von Christoph Fredrich organisiert, der inzwischen von Axel Jess abgelöst wurde. Mit dem Turnier erinnert der Verein an den ehemaligen Spieler Roman Büttner, der als Jugendlicher bei einem Verkehrsunfall verstorben ist. Zu seinen Ehren wird das Sportgelände in Klein Rönnau am 15. und 16. Juni zum 24. Mal fest in den Händen der teilnehmenden G- bis C-Jugendmannschaften sein.

 Die F-Jugend startet am Sonnabend, 15. Juni, ab 9.30 Uhr, die E-Jugend und E-Mädchen folgen ab 14.30 Uhr. Der Sonntag, 16. Juni beginnt um 9.30 Uhr mit den G-Jugendmannschaften. D-Jugend und C-Mädchen treten ab 14.30 Uhr gegeneinander an.

Für Spieler und Zuschauer gibt es unter anderem ein Rahmenprogramm mit Fußballdart und einer Tombola. Unter anderem gibt es an beiden Turniertagen jeweils eine mobile Spielkonsole „Nintendo Switch“ zu gewinnen.

Vor zwei Wochen gingen die 1. Herren des SC Rönnau zwar „nur“ mit einem 1:1 gegen MTV Ahrensbök vom Platz, dennoch war der Jubel groß: Der SC Rönnau wurde Meister der Kreisliga Süd-Ost und spielt mit Beginn der neuen Saison in der Verbandsliga. Zwar standen die Rönnauer mit 66 Punkten gleichauf mit dem SV Hamberge in der Kreisliga-Tabelle, das Torverhältnis aber hätte deutlicher kaum sein können. 117:39 Tore hatten die Rönnauer erzielt. Hamberge stand mit einem Torverhältnis von 90:36 deutlich dahinter.

Vorstand ist wieder komplett

Zu den ersten Gratulanten gehörte Vorstand Conrad Ilgmann, der 2017 zusammen mit Heino Pruess seinen Vorgänger Michel Noack nach 16 Jahren Vorstandsarbeit abgelöst hat. Seitdem ist viel passiert. Die Fusion mit anderen Sportvereinen zu einem Großverein war bereits ad acta gelegt, aber zum 30. Juni 2018 löste der neue Vorstand nach sieben Jahren auch die Spielgemeinschaft mit Eintracht Segeberg auf. Fehlende Zusammenarbeit, finanzielle Konflikte und fehlende Kompromissbereitschaft wurden als Grund für das „Eheaus“ genannt, das mit einer Strafanzeige gegen Eintracht Segeberg endete. Die LN berichteten.

Geschadet hat dieser Schritt den Rönnauern nicht, die in diesem Jahr sogar den über viele Jahre vakanten Posten eines weiteren Mitglieds im geschäftsführenden Vorstand besetzen konnten. Boris Fenker heißt der Neue, der nun gemeinsam mit Conrad Ilgmann, Heino Pruess und Conrad Albrecht die Geschäfte des Sportvereins führt.

Neuer Teppich für den Kunstrasenplatz

Mit der Erneuerung des Kunstrasenplatzes, der sowohl von den Fußballern als auch von der Hockeysparte genutzt wird, haben sie in diesem Jahr ein großes Projekt vor der Brust. Doch auch hier ist der Vorstand voller Zuversicht. „Der letzte Förderantrag ist gestellt. Wir hoffen, dass es noch in diesem Jahr losgeht“, verrät Conrad Ilgmann. 250 000 Euro soll die Maßnahme kosten, bei der der Unterbau nicht angetastet, sondern nur der Rasenteppich ausgetauscht wird. 50 Prozent der Kosten übernimmt das Land, 30 Prozent die Gemeinde und 20 Prozent der Kreis. Sobald der Kreis dem Förderantrag zustimmt, soll die Ausschreibung erfolgen.

Das sind jedoch nicht die einzigen Verbesserungen für den Sportstandort Klein Rönnau, denn die Gemeinde will zudem in die Außentoiletten am Sportplatz investieren. 38 000 Euro sind dafür bereits in den Haushalt eingestellt. Wegen der geplanten Erweiterung der benachbarten Kindertagesstätte „Immenhuus“, die mehr Platz für zusätzliche Krippengruppen braucht, hofft der Verein zudem auf ein größeres Büro im Haus Rönnau.

Das jedoch ist noch Zukunftsmusik. Vorher müssen alle beide Ärmel für das Roman-Büttner-Gedächtnisturnier am 15. und 16. Juni hochkrempeln.

Petra Dreu

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor allem der „reißerische“ Begriff ist kritisiert worden. Nachdem die Stadt Bad Segeberg den Notstand ausgerufen hatte, fand der Vorstoß der Grünen auf Kreisebene im Umwelt- und Klimaausschuss kaum Unterstützung.

06.06.2019

Die Sparkasse Südholstein verteidigt die für Mitte Juli geplante Abschaltung von SB-Terminals. Ein Grund dafür sei unter anderem der hohe Kostendruck. Mittlerweile hat sich auch die Politik in die Debatte eingeschaltet. Bürgermeister Dieter Schönfeld wünscht sich ein Machtwort des Landrats.

06.06.2019

Für Mittwoch, 19. Juni, laden Organisatorin Dorina Klaus und Bad Segebergs Bürgermeister Dieter Schönfeld die Jugend ins Rathaus zum Gespräch ein.

05.06.2019