Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Saisonstart im Bürgerhaus: Farbe fürs Stadtmodell
Lokales Segeberg Saisonstart im Bürgerhaus: Farbe fürs Stadtmodell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 27.03.2018
Die Segeberger Kunstmalerin Beate Gröschler will das Stadtmodell im Alt-Segeberger Bürgerhaus farbig gestalten.
Die Segeberger Kunstmalerin Beate Gröschler will das Stadtmodell im Alt-Segeberger Bürgerhaus farbig gestalten. Quelle: Foto: Hfr
Bad Segeberg

Am Ostersonntag sind alle Neugierigen, Museumsfans und Freundeskreis-Mitglieder eingeladen zu erleben, was das Alt-Segeberger Bürgerhaus nach dem Winterschlaf Neues zu bieten hat. Das Museum öffnet um 12 Uhr.

Öffnungszeiten

Das Museum Alt-Segeberger Bürgerhaus ist in der Saison von Mittwoch bis Sonntag jeweils zwischen 12 und 17 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen im Internet unter www.museum-badsegeberg.de

„Nach dem erfolgreichen Umbau zum Stadtmuseum und dem einstimmigen Beschluss der Stadtvertretung im vergangenen Herbst, das Museum auch künftig zu fördern und weiterzuentwickeln, konnten im Winter wiederum neue Projekte verwirklicht werden“, sagt Museumsleiter Nils Hinrichsen. So habe der Segeberger 3-d-Künstler Uwe Oswald aus dem virtuellen Modell „Segeberg anno dom. 1600“ einen Animationsfilm entwickelt, der die Stadt am Kalkberg zeigt, wie sie vor 400 Jahren aussah: So bestanden an der Marienkirche noch sämtliche Bauten des ehemaligen ‚Klosters’, während das angrenzende Segeberg tatsächlich größer war als Gieschenhagen. Und über allem thronte auf dem mächtigen Kalkberg die mittelalterliche Siegesburg.

„Am Ostersonntag erlebt dieser einzigartige Film in der ,Stadtgeschichte’ des Museums seine Premiere und ist fortan fest in die Dauerausstellung integriert“, so Hinrichsen. „Mit seinen ersten Einblicken macht er schon jetzt neugierig auf das virtuelle Stadtmodell, das noch seinen Platz in der Stadt sucht.“

Auch das große Stadtmodell „Segeberg um 1600“ im Museum, das bislang bewusst weiß belassen worden sei, soll weiterentwickelt werden: Nach dem Vorbild der Burgmodelle im Marburger Schloss werde die Segeberger Kunstmalerin Beate Gröschler das Modell farbig fassen, sobald ein Sponsor gefunden sei. Am Beispiel des Alt-Segeberger Bürgerhauses, das auf dem Modell um 1600 schon zu sehen ist, habe die Landschaftsmalerin bereits deutlich gemacht, wie das gesamte Modell einmal aussehen könnte.

Interessierte dürfen am Ostersonntag auch einen Blick „hinter die Kulissen“ werfen: Im Winter habe das Museum in seinem Obergeschoss ein eingepasstes Regalmagazin erhalten, wo der umfangreiche Bestand der Sammlung ebenso wie mögliche Neuerwerbungen künftig systematisch und sachgerecht eingelagert werden können, berichtet Hinrichsen.

„Und weil auch der Osterhase am Sonntag das Museum Alt-Segeberger Bürgerhaus besucht, sind in allen Ausstellungsräumen des Vorderhauses bunte Ostereier versteckt“, verrät der Museumsleiter. Mit Körben ausgestattet, können dann große und kleine Besucher bei freiem Eintritt auf eine ganz eigene Entdeckungsreise gehen.

LN

27.03.2018
27.03.2018