Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Grillmeisterschaft: Haute Cuisine vom Feuer
Lokales Segeberg Grillmeisterschaft: Haute Cuisine vom Feuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 07.05.2019
Zum Anbeißen findet Till den Burger vom Barbie-Q-Team. Die Juroren setzten jedoch ein anderes Grillgut mit Beilage an die Spitze. Quelle: Heike Hiltrop
Neumünster/Hartenholm

Auf dem Gelände der Holstenhallen geht es an diesem Wochenende auf der Nordgrill um die Wurst. Sinnbildlich, denn die ist so ziemlich das Einzige, was hier nicht zubereitet wird. Zu schnöde. Bei der Landesgrillmeisterschaft geht es um Kreativität. Das sagen die, die sich im Wettkampf messen. „Das ist Haute Cuisine an der offenen Flamme“, präzisiert Rikie aus dem deutsch-dänischen Cross-Border-BBQ Team und schiebt eine Roulade von der Scholle mit Algen-Kaviar an Jakobsmuschel, Riesengarnele und grünem Spargel auf den Tresen. Der erste Gang wird den Juroren kredenzt.

Grüner Spargel zum Plattfisch

Auch Barbie-Q aus Hartenholm haben sich mächtig für den Auftakt ins Zeug gelegt. Kräuterfrischkäse, krosser Speckmantel und marinierter grüner Spargel haben sich bei ihnen zum Plattfisch gesellt. Dem Publikum werden ein paar noch warme Reste angeboten. „So habe ich ihn noch nie gegessen“, schwärmt Elke Schröder. Wolfgang von Drahten aus Oersdorf steht nickend neben ihr. Neues und die Kreativität der Wettkampfteilnehmer habe den eingefleischte Griller auf die Veranstaltung gelockt, sagt er. „Das Fachsimpeln mit den Grillexperten gefällt mir.“

René Kapplick: „BBQ ist Leidenschaft“

Moderator René Kapplick lässt Besucher von Wettkampftellern kosten. Seine Antwort darauf, dass Bratwurst und Nackensteak kreativen heimischen Grillenuss eher ausbremsen: „Weil es oft so vorgelebt wird, und fertig im Kühlregal liegt“, bedauert der Mann für den der Unterschied zwischen Grillen und Barbecue (BBQ) in der Leidenschaft liegt.

 

Offizielle Regeln

Die Landesgrillmeisterschaft Schleswig-Holstein wird nach den nach den offiziellen Richtlinien der German Barbeque Association (GBA) ausgerichtet, ein eingetragener Verein. Weitere sind die Kansas City Barbecue Society (KCBS) und die World Barbecue Association (WBQA). Die Deutsche Grillmeisterschaft findet seit 2016 Anfang August in Fulda statt. In Neumünster müssen fünf Gänge für acht Personen angerichtet werden. Einer bleibt zum Ansehen am Grillstand, einen bekommt der Moderator, sechs werden von Juroren blind verköstigt. Während der Landesgrillmeisterschaft kommen so 540 Portionen zusammen. Und da jeder Juror nur 13 bis 15 mal kosten darf, sind 40 Männer und Frauen in die Bewertung einbezogen.

Im vergangenen Jahr hatten sich 5000 Besucher zwischen Grillmeisterschaft und Ausstellern mit allem was dazu gehört umgesehen. Die zweite Auflage ist einen Tag länger – Sonntag grillen die Kids. Und Frauen sind in der Unterzahl - sogar am Soßenstand. Das Publikum scharrt sich um Honig- und Trüffel-Dips. Der Renner ist eine Tunke aus eingekochtem Speck, der mit dunklem Bier für die herbe Note abgelöscht wird. „Schmeckt“, kommentiert Freizeit-Griller Manuel Resthöft aus Bad Oldesloe und taucht das Weißbrot erneut ein.

Jeder angerichtete Teller ein Unikat

Bei den 18 Wettkampfteams geht stündlich ein Gang raus. Nach dem Fisch ist der Burger dran, gefolgt von Schweinerücken, Spare Ribs und Dessert. Fünf sind es insgesamt. Garpunkte müssen beachtet, auf den Punkt alles vorbereitet sein. Und obwohl alle Teams mit dem identischen Warenkorb an den Start gehen, ist jeder Teller ein Unikat. Buns, die Burger-Brötchen, sind in etlichen Variationen vorbereitet: mit Wasabi, Körnern oder, wie bei den Norddeutschen Grillern aus dem Lauenburgischen, als Laugenbackwerk. Vergangenes Jahr hatten sie den „Taste & Style-Award“ eingeheimst. „Geschmacklich waren wir eher im Mittelfeld“, macht Gregor Piper deutlich, das gutes Aussehen nicht alles ist.

 

Schleswig-Holsteins Grill-Meisterschaft

40 Männer und Frauen sitzen abgeschirmt bei der Blindverkostung: Anrichtung, Geschmack, Komposition fließen in die Bewertung ein. „Grillen, das ist garen im Luftstrom“, fasst Chefjuror Norbert Blaschke zusammen. Und das werde immer filigraner. „Da ist eine unglaubliche Dynamik drin.“ Erst am Abend stehen die Sieger fest. Da sind die Wettkampf-Griller unter sich, das Publikum ist schon auf dem Heimweg. Die Berlin-BBQ-Brothers haben sich an die Spitze gegrillt. Barbie-Q aus Hartenholm muss sich jedoch nicht verstecken, das Niveau sei extrem gut gewesen loben die Juroren, bei so mancher Einzelwertung gab es so viele punktgleiche Mannschaften, dass das Los entscheiden musste.

Heike Hiltrop

Das 1. Felsenburg-Festival in der Kalkbergarena kam bei den rund 3000 Besuchern gut an. Ryan Sheridan, „Mr. Hurley und die Pulveraffen“, „Schandmaul“ und „Versengold“ sorgten für gute Stimmung.

06.05.2019

Während sich die Bad Segeberger SPD-Fraktion grundsätzlich gegen die „Brötchentaste“ beim innerstädtischen Parken ausspricht, hat der SPD-Vorstand die plietsche Park-Idee mit der 15-Minuten-Sanduhr.

03.05.2019

Die Gemeinschaftsschule am Seminarweg in Bad Segeberg bekommt dank einiger Sponsoren mit bienenfreundlichen Bäumen und rollstuhlgerechten Kräuter-Hochbeeten ganz neue Möglichkeiten für den Biologieunterricht.

03.05.2019