Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Schüler reinigten städtische Synagogen-Gedenkstätte
Lokales Segeberg Schüler reinigten städtische Synagogen-Gedenkstätte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 14.11.2019
Kinder der Franz-Claudius-Schule putzen Gedenktafeln mit den Opfernamen und reinigten die Scheibe an der Gedenkstätte. Quelle: Privat
Bad Segeberg

In 25 Minuten war es geschafft. Die Klasse 8/9 der Franz-Claudius-Schule reinigte am Donnerstag mit vereinten Kräften die Gedenkstätte auf dem Gelände der alten Synagoge schräg gegenüber vom Bad Segeberger Rathaus. Der Hausmeister des Rathauses unterstützte die Schüler mit einem Besen und heißem Wasser.

Die Gedenkstätte wurde von Jugendlichen wieder in einen würdigen Zustand versetzt. Quelle: Glombik

Die Schüler beschäftigen sich im Unterricht mit dem Nationalsozialismus, insbesondere in Bad Segeberg. Zu dem Unterrichtsprojekt gehöre auch der Besuch außerschulischer Lernorte, wie etwa das Gelände der alten Synagoge gegenüber dem Rathaus, erklärte Lehrer Axel Winkler.

Moos, verdreckte Scheiben: So zeigte sich die Gedenkstätte bei der Kranzniederlegung am 9. November. Quelle: Privat

Die Jugendlichen haben zwar gesehen, dass im vorderen Teil der Gedenkstätte Kränze aufgestellt wurden, die an die Opfer der Reichspogromnacht erinnern. Im hinteren Bereich hingegen, da wo sich die Tafeln mit den Namen der Opfer befinden, lagen verfaulte Äpfel, war die Mauer mit Moos bewachsen und die Scheiben mit den Namenstafeln verdreckt. Die Jugendlichen äußerten ihr Entsetzen, dass eine Gedenkstätte sich in diesem üblen Zustand präsentiert. Nach ihrer Arbeit sah der Platz wieder gepflegt aus.

Vor Wochen hatte sich eine jüdische Bürgerin im Rathaus über den Zustand der Gedenkstätte beschwert. Immerhin wurde danach der Apfelbaum gestutzt, der alles überwucherte. Jetzt müsste noch der brüchige Beton der Umrandung auf dem Synagogen-Grundstück restauriert werden.

Von Wolfgang Glombik

Die Demo gegen Rechts war nur der Anfang. Nun wollen Bad Segeberger in der Südstadt Präsenz und Farbe zeigen. Neonazis und braunes Gedankengut keinen Raum lassen, das ist ihr erklärtes Ziel

14.11.2019

Segebergs Politiker stimmten für eine Resolution gegen Rassismus. Kritik kam von einem Stadtvertreter, der bedauerte, dass der Bürgermeister nicht mit an der Spitze der Demonstration zu sehen war.

14.11.2019

Das Unternehmen verstärkt sich mit dem Volljuristen Marco Martin. Der Hamburger kommt von der Helios Gruppe.

14.11.2019