Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Schweine aus brennendem Stall gerettet
Lokales Segeberg Schweine aus brennendem Stall gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 28.04.2018
Feuerwehrleute treiben die Sauen aus dem brennenden Stallgebäude. Sie kommen zunächst in einem benachbarten Stall unter. Quelle: Fotos: Vogt
Nehms

Nach ersten Erkenntnissen war ein technischer Defekt wohl die Ursache für das Feuer. Eine Lüftungsanlage des Stalls, der für rund 1000 Tiere ausgelegt ist, geriet gegen 16.30 Uhr in Brand. Die Rettungsleitstelle in Norderstedt alarmierte daraufhin 14 Wehren aus dem Segeberger Umland. Unmittelbar von dem Feuer betroffen war zwar zunächst nur das hintere von drei Gebäudesegmenten. Gefahr drohte den Tieren aber nicht nur vor den Flammen. „Da wir die Lüftungsanlage komplett vom Strom nehmen mussten, konnten die Tiere in dem Stall auch nicht mehr mit Frischluft versorgt werden“, sagte Einsatzleiter Arne Junge von der Freiwilligen Feuerwehr Nehms vor Ort. Noch während der Löscharbeiten waren deshalb sämtliche Fenster des Gebäudes geöffnet und mittels Hochleistungslüftern der Feuerwehr Frischluft in den Stall gepumpt worden.

In einem Stall in einem Schweinemastbetrieb in Nehms ist am Freitagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, um das Leben von etwa 1000 Tieren zu retten. Dank des schnellen Eingreifens konnten offenbar alle gerettet werden.

Der von dem Feuer direkt betroffene Gebäudeteil musste dagegen evakuiert werden. Teilweise unter Atemschutz scheuchten Feuerwehrleute 50 Sauen durch ein provisorisches Treibgatter aus Leitern in ein benachbartes Stallgebäude. Dort werden die Tiere zunächst unterkommen.

„Insgesamt scheinen wir recht glimpflich davongekommen zu sein“, sagte Junge. Dank des schnellen Eintreffens der Feuerwehr habe eine Katastrophe verhindert werden können. Alle Tiere im Umkreis des Feuers hätten lebend geborgen werden können. Nicht ausschließen wollte der Einsatzleiter aber eventuelle Spätfolgen. Wegen der starken Rauchentwicklung hätten einige Schweine möglicherweise Rauchgasvergiftungen erlitten, an denen sie noch verenden könnten.

Die Kriminalpolizei hat das Stallgebäude inzwischen beschlagnahmt, um die genaue Ursache für das Feuer zu ermitteln. Wie hoch der Sachschaden an Stall und Lüftungsanlage ist, steht bislang nicht fest. ov

LN