Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Angekündigt: Scooter kommen zum Werner-Rennen
Lokales Segeberg Angekündigt: Scooter kommen zum Werner-Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 18.03.2019
„How much is the Fish?“ Scooter alias Etnik Zarari, H.P. Baxxter und Michael Simon (von links) sind beim Werner-Rennen dabei. Quelle: hfr
Hasenmoor

Gute fünf Monate ist es noch hin, bis das Werner-Rennen auf dem Flugplatz Hartenholm seine zweite Neuauflage erlebt. Am Montag haben die Veranstalter weitere Bands angekündigt, die während der vier Festivaltage vom 29. August bis zum 1. September auf den Bühnen machen sollen. Neu dabei: Die Techno-Urgesteine von Scooter rund um Frontmann H.P. Baxxter.

Die Nominierung überrascht, ist das Werner-Rennen doch eher eine Domäne für Fans von hartem Rock oder schepperndem Heavy-Metal, der sich mit flammenden Totenköpfen und verchromten Höllenmaschinen präsentiert. Scooter sind mit ihrer mitgrölfreundlichen elektronischen Tanzmusik („How much ist the Fish“, „Hyper Hyper“) eher in Discos oder auf Strandpartys zu Hause. Aber nicht ohne Grund haben Scooter in ihrer mehr als zwei Jahrzehnte währenden Karriere über 30 Millionen Tonträger verkauft. Auch in dem generationenmäßig bunt gemischten Werner-Publikum dürften sich deshalb zahlreiche Fans finden.

Vom Stil her ein wenig passender scheinen jedoch die Country-Rocker von The BossHoss, die Ende August ebenfalls nach Hasenmoor kommen werden. Alec Völkel und Sascha Vollmer, vielen auch bekannt als Jury-Mitglieder in der Sat.1-Show „The Voice“, haben die inzwischen siebenköpfige Band 2004 gegründet und sind mit punkigen Country-Interpretationen erfolgreich in Deutschland unterwegs.

Die Sänger Sascha Vollmer (l) und Alec Völkel von der Band The BossHoss. Quelle: dpa

Ebenfalls beim Werner-Rennen dabei sein werden Die Böhsen Onkelz, In Extremo, Kim Wilde und viele andere mehr. Ob es vor dem Festivalstart noch mehr Ankündigungen geben wird ist zwar noch unklar. Man sei aber noch in Verhandlungen mit weiteren Künstlern, hieß es seitens der Veranstalter auf LN-Anfrage.

Eine Neuheit soll es auf dem Flugplatz Hartenholm auch beim Rennsport geben: Die vier Rennstrecken aus dem vergangenen Jahr (Dirt Track, Flat Track, Drag Strip und Fun Track) werden in diesem Jahr um einen „Speed Track“ ergäzt, kündigte Rennleiter Manni Glamowski an. Dort sollen an den Festivaltagen gut 100 Fahrer sogenannte Supermotos an den Start gehen, die im Gegensatz zu Enduros oder Motocross-Maschinen mit Straßenreifen auf Rundkursen fahren und dabei oft spektakuläre Drifts hinlegen.

Tickets für das Werner-Rennen sind unter anderem über die Seite werner-rennen.de erhältlich. Die Grundausstattung mit Eintritt für alle Festivaltage sowie Campingplatz kostet 159 Euro, Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren zahlen 59 Euro.

Noch mehr Werner-Rennen

Viele weitere Artikel, Bilder und Videos zu den Werner-Rennen 2019 und 2018 sowie zur Erstauflage im Jahr 1988 finden Sie auf der Themenseite der Lübecker Nachrichten unter www.ln-online.de/werner-rennen.

Oliver Vogt

CDU und AfD verhindern knapp den Antrag. SPD, WISE und Linke wollten durchsetzen, dass Geringverdiener bei Verhütungsmitteln finanziell unterstützt werden.

18.03.2019
Segeberg Itzstedt/Kunst/Literatur - Buch über Glaskünstler Uwe Fossemer

Der Itzstedter stellt „Licht der Schöpfung“ zusammen mit Kunsthistoriker Ulrich Kuder am 23. März in Nahe vor. Im Buch geht es um feine Arbeiten im Kloster Betzdorf (Rheinland-Pfalz). Vor 15 Jahren schuf Fossemer dort Glaskunst auf einer Fläche von zehn Quadratmetern.

15.03.2019

Die 25-Jährige Alina Pagel tritt als neue Jugendpflegerin ihren Dienst in Sülfeld und Nahe an. Nachdem Vorgänger Olaf Köppen im Streit gegangen war, ist die Gemeinde überzeugt, mit Pagel eine hervorragende Nachfolgeregelung gefunden zu haben.

17.03.2019