Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg A20-Feuerwehren suchten Unfallfahrer
Lokales Segeberg A20-Feuerwehren suchten Unfallfahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 07.12.2019
Mit Spannung verfolgten die Einsatzkräfte die Suche im Einsatzleitfahrzeug. Quelle: Feuerwehr Geschendorf
Anzeige
Geschendorf

Einen solchen Einsatz erleben auch die Einsatzkräfte der A20-Feuerwehren Geschendorf, Westerrade und Strukdorf nicht alle Tage: Am Nikolaustag wurden sie gegen 19.12 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn 20 in Richtung Bad Segeberg gerufen. Nach Erkundung der Einsatzstelle stellten Feuerwehrleute schnell fest, dass ein Pkw aus Richtung Lübeck kommend die Abfahrt Geschendorf nicht korrekt abgefahren und nach mehrfachem Überschlag in Seitenlage liegengeblieben war. Von dem Fahrer allerdings war weit und breit nichts zu sehen.

Bilder vom Einsatz

Umgehend wurde durch die alarmierten Einsatzkräfte eine Personensuche eingeleitet. Im weiteren Einsatzverlauf wurden die Drehleiter aus Bad Segeberg sowie die Führungsgruppe des Amtes Trave-Land mit einer Wärmebildkamera hinzugezogen. Die Feuerwehrleute waren ratlos, denn im Umkreis von rund 1000 Metern war von dem Fahrer keine Spur zu finden.

Anzeige

Glücklicherweise konnte aber ein Hilfelöschfahrzeug auf der Rückfahrt von diesem Einsatz eine Person auf der Straße antreffen, die offenbar zu dem Einsatzgeschehen passte. Nach Überprüfung durch die Polizei wurde der leicht verletzte Fahrer abgeführt und der Einsatz der Feuerwehrkräfte konnte beendet werden. Für die Aktion musste die Abfahrt zeitweilig gesperrt werden. Nach LN-Informationen soll ein Atemalkoholtest beim Fahrer 1,6 Promille Alkohol angezeigt haben.

Bis 22 Uhr waren die Feuerwehren Geschendorf, Westerrade, Strukdorf, Bad Segeberg , die Technischen Einheiten der Amtsfeuerwehr Trave-Land, die Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) und die Autobahnpolizei im Einsatz. An der Rettungsaktion waren rund 60 Einsatzkräfte beteiligt.

Von Petra Dreu