Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Segeberg: Recyclinghöfe teilweise wieder offen
Lokales Segeberg Segeberg: Recyclinghöfe teilweise wieder offen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 17.04.2020
Wieder offen: Viele Recyclinghöfe des Wegezwecksverbandes nehmen ab Montag wieder Abfall an.
Wieder offen: Viele Recyclinghöfe des Wegezwecksverbandes nehmen ab Montag wieder Abfall an. Quelle: Petra Dreu
Anzeige
Segeberg

Der Wegezweckverband (WZV) öffnet schrittweise wieder einige seiner Recyclinghöfe. Ab Montag, den 20. April, werden die Recyclinghöfe Damsdorf/Tensfeld, Norderstedt und Schmalfeld zu den bisherigen Öffnungszeiten wieder aufgemacht. Der Recyclinghof Bad Segeberg hingegen bleibt vorerst geschlossen.

Die Kunden sollen sich auf erhebliche Wartezeiten einstellen. Der WZV bittet außerdem darum, dass zunächst nicht allzu riesige Mengen Müll vorbeizubringen und behält sich vor, abhängig vom jeweiligen Kunden- und Abfallaufkommen Anlieferungen ganz oder teilweise abzulehnen.

Kunden sollen im Auto bleiben

Folgende Regel werden für die Recyclinghöfe Damsdorf/Tensfeld, Norderstedt und Schmalfeld festgelegt: Für die Annahme von Abfällen von Privat- und Gewerbekunden gelten die regulären Öffnungszeiten. Produkte wie etwa Kompost werden nicht verkauft. Eine Ausnahme sind die „BigBags“ zur Sammlung von Abfällen. Die werden auch am Recyclinghof Bad Segeberg verkauft. Die Kunden werden außerdem angehalten, im Fahrzeug zu verbleiben – der Kundenkontakt und Kontakte der Kunden untereinander sollen weitestgehend vermieden werden.

Das Annahmepersonal auf den Recyclinghöfen kommt stattdessen zu den Kundenfahrzeugen und stimmt das weitere Vorgehen ab. Die Kontaktdauer und der Aufenthalt auf den Recyclinghöfen insgesamt sollen soweit wie möglich verkürzt werden. Die Bezahlung erfolgt ausschließlich bargeldlos mit EC-Karte. Der Zutritt zum Kassenbereich wird beschränkt. Die Kunden sollen außerdem für Sichtbarkeit der angelieferten Abfälle sorgen.

Mehr zum Coronavirus

Von LN