Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Wege-Zweckverband holt keinen Sperrmüll und kein Strauchgut mehr ab
Lokales Segeberg Wege-Zweckverband holt keinen Sperrmüll und kein Strauchgut mehr ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 18.03.2020
Damit die normale Müllabholung weiterhin läuft, bindet der WZV jetzt Kapazitäten und stellt den Sperrmüll ein. Quelle: Petra Dreu
Anzeige
Segeberg

Um die Entsorgungssicherheit für den gesamten Kreis Segeberg, ausgenommen Norderstedt, weiterhin aufrecht zu erhalten, muss der Wege-Zweckverband (WZV) seine personellen Kapazitäten anders verteilen, um für eventuelle Personalausfälle Vorsorge zu treffen. Deshalb werde vorerst die Abfuhr von Strauchgut und Sperrmüll eingestellt. Im Vordergrund steht für den WZV der Auftrag, die Regelabfuhr der privaten Müllbehälter im Kreis Segeberg zu gewährleisten. Die gute Nachricht: Nach derzeitigen Einschätzungen wird es weiterhin vollumfänglich möglich sein, die gewohnten Abfuhrtermine für die Rest-, Bio- und Papierabfuhr einzuhalten.

Sperrmüll wird noch bis zum 20. März abgeholt

Die Termine für die private Sperrmüll- oder Strauchgutabholung, die bis zum Freitag, 20.März, bereits vereinbart waren, werden noch durchgeführt. Die vereinbarten Termine ab Montag, dem 23. März, entfallen. Der WZV setzt sich zu gegebener Zeit mit den betroffenen Kunden in Verbindung, wann wieder eine Abholung erfolgen kann.

Mehr zum Coronavirus

Von LN