Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Segeberger liefen von der Nord- zur Ostsee
Lokales Segeberg Segeberger liefen von der Nord- zur Ostsee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 29.05.2019
Geschafft, aber glücklich und heil kam das Team der Feuerwehr Weede in Damp an. Quelle: hfr
Weede

Mehr als 870 Teams mit bis zu zehn Läufern aus dem Breiten- und Spitzensportbereich haben sich am vergangenen Sonnabend in Husum an der Nordsee auf den Weg ins 96,6 Kilometer entfernte Damp an der Ostsee gemacht. Unter ihnen waren ein Team der Freiwilligen Feuerwehr Weede und zehn Läufer des Lions-Clubs Bad Segeberg-Siegesburg. Geschafft, aber glücklich, kamen die Segeberger am Zielort an.

„Wir hatten sehr viel Spaß, die Wechsel haben gut geklappt und wir sind alle gut durch- und heil angekommen“, erzählt Thomas Jürs, der auf der Jahresversammlung der Feuerwehr Weede elf Läufer für den „Lauf zwischen den Meeren“ akquirieren konnte. „Mit so viel Zuspruch habe ich nicht gerechnet“, verrät Wehrführer Bernhard Lass, der selbst die Laufschuhe anzog und sich zusammen mit den anderen Teammitgliedern fit für den großen Lauf machte, bei dem die Teilnehmer Strecken zwischen 8,2 und 11,5 Kilometer zurücklegen müssen.

Nach 9 Stunden und 32 Minuten am Ziel

„Die Wechsel haben alle geklappt. Nach 9 Stunden 32 Minuten waren wir in Damp“, erzählte Thomas Jürs, der sich bereits auf den nächsten „Lauf zwischen den Meeren“ freut, denn daran wollen die Weeder Feuerwehrleute im nächsten Jahr ein zweites Mal teilnehmen.

Die Läufer des Lions-Clubs Bad Segeberg-Siegesburg hatten den Lauf genutzt, um Werbung für das internationale Programm „SightFirst“ zu machen, das sich die Entwicklung und Verbesserung von augenmedizinischen Vorsorgesystemen, Operationen und Behandlungen zur Wiederherstellung der Sehkraft verschrieben hat. Um Menschen zu unterstützen, die sich keine Behandlung der Augen leisten können, haben die Lions nach aktuellem Stand immerhin 1100 Euro durch den „Lauf zwischen den Meeren“ eingenommen, aus dem sie kurzerhand einen Spendenlauf gemacht hatten.

„Es hat richtig Spaß gemacht. Bei uns haben auch die Wechsel super geklappt“, erzählte Heinz Sandbrink, der nach dem Lauf Ministerpräsident Daniel Günther traf und um ein Foto mit seinem Team bat. „Er lief als Schlussläufer einer anderen Staffel in Ziel. Er begrüßte die Spendenaktion der Lions und wünschte uns viel Erfolg beim Spendensammeln“, freute sich Heinz Sandbrink.

Wie die Mitglieder der Feuerwehr Weede will auch das Team der Lions Bad Segeberg-Siegesburg im nächsten Jahr wieder die Laufschuhe anziehen und erneut beim Lauf zwischen den Meeren antreten.

Petra Dreu

Im Kreis Segeberg stieg die Zahl der Arbeitslosen um 113 Personen im Vergleich zum Vormonat. Damit waren im Mai 6169 Männer und Frauen arbeitslos. Gegenüber dem Vorjahr sind das 340 Personen weniger.

29.05.2019

Statt 70 000 Euro soll die Lärmschutzwand im Südstadtpark 140 000 Euro kosten. Das ist nicht vermittelbar, zumal von nur wenige Haushalte profitieren werden. Jetzt hat die Stadt eine neue Idee.

28.05.2019

Segebergs Karl-May-Prärie ist berühmt. Warum also nicht etwas Wildwest nach Hartenholm holen, dachte Carsten Schroedter. Der Gastronom hat einen Saloon gebaut. Himmelfahrt wird’s im „Summerby“ zünftig.

28.05.2019