Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Seit 45 Jahren für die Bauern
Lokales Segeberg Seit 45 Jahren für die Bauern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 25.04.2018
Jens-Walter Bohnenkamp bedankte sich bei Birgit Behrens für 45 Jahre beim Kreisbauernverband.
Jens-Walter Bohnenkamp bedankte sich bei Birgit Behrens für 45 Jahre beim Kreisbauernverband. Quelle: hfr
Bad Segeberg

Gleich nach der Ausbildung bei Möbel-Kraft war Birgit Behrens zur Landwirtschaftskammer gekommen, und zwar in die Landbauaußenstelle in Bad Segeberg. Diese Außenstelle als Standort der Landwirtschaftskammer sollte aufgelöst werden, und der damalige Landwirtschaftsschuldirektor, hatte Birgit Behrens dann zum Bauernverband gelotst.

„So ganz falsch kann dies alles nicht gewesen sein, denn wer 45 Jahre bei einem Arbeitgeber erfolgreich seinen Dienst tut, der kann dieses nur leisten, wenn die Chemie stimmt“, sagt Jens-Walter Bohnenkamp, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Segeberg. Begonnen hatte der Büroalltag dort für Birgit Behrens in der Kirchstraße, später wechselte das Büro in den Speicher Lüken. Der renovierte Speicher sei aber alles andere als ein modernes Büro gewesen: „Kaum Tageslicht, schlechte Beleuchtung, dunkles Mobiliar waren keine guten Randbedingungen für die Büroarbeit“, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Kein Wunder, dass Birgit Behrens und die anderen Mitarbeiter beim Kreisbauernverband glücklich gewesen seien, als 1999 ein neues Bürogebäude in der Burgfeldstraße in Bad Segeberg bezogen worden sei. „Auch dort hatte Frau Behrens das kleinste Büro, und sie hat sich nie darüber beklagt“, so Bohnenkamp.

„Belohnt“ worden sei Birgit Behrens erst 15 Jahre später mit dem Einzug 2015 in das heutige neuen Büro in der Kreisbauernverbandsgeschäftsstelle in der Rosenstraße. Hier sei der Arbeitsplatz lichtdurchflutet, und auch die Raumgröße sei „erstrangig“.

Die neue Zeit spiegele sich auch an Behrens’ heutigem Arbeitsplatz wider: Tipp-ex und Schreibmaschine sind Geschichte. „Damit stiegen zugleich die Anforderungen, denn der Weg zum papierlosen Büro erfordert tagtäglich ein Höchstmaß an Konzentration“, so Bohnenkamp. Im Rahmen einer Feierstunde bedankte sich der Kreisvorsitzende bei Birgit Behrens für die langjährige Treue und erinnerte daran, wie mühsam es doch sei, das Angebot der Geschäftsstelle immer wieder auf den neuesten Stand zu bringen und „rund zu machen“.

LN