Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Senioren wollen Politiker löchern
Lokales Segeberg Senioren wollen Politiker löchern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 31.03.2018
Der Seniorenbeirat lädt ein: Hans-Peter Finnern, Herbert Drywa, Horst Rönnau, Ute Zastrow, Erich-Ernst Fritsch, Hermann Bauer, Marianne Böttcher, Karin Am Wege und Erich Mesa (v.l.).
Der Seniorenbeirat lädt ein: Hans-Peter Finnern, Herbert Drywa, Horst Rönnau, Ute Zastrow, Erich-Ernst Fritsch, Hermann Bauer, Marianne Böttcher, Karin Am Wege und Erich Mesa (v.l.). Quelle: Foto: Irene Burow
Bad Segeberg

„Wir werden Zeit haben für Wünsche, Anregungen, Beschwerden und Fragen, wie sich die Politiker die kommenden Jahre vorstellen. Ob Bad Segeberg eine pulsierende Kreisstadt mit kulturellen, sportlichen, kreativen Angeboten sein wird“, sagt die Vorsitzende Karin Am Wege. „Und zwar für möglichst viele Bevölkerungsschichten“, wie sie betont, „oder ob es nur eine Anhäufung von Seniorenwohnanlagen an einem Verwaltungsstandort geben wird.“ Vertreter von Grünen, BBS, CDU, FDP und SPD hätten bereits ihr Kommen am Dienstag, 17. April, zugesagt. Die Diskussionsrunde findet um 15 Uhr im Bürgersaal im Rathaus statt. Sie ist kostenlos. Eröffnet wird die Woche dort von Bürgervorsteherin Ingrid Altner.

„Beim Programm der Seniorenwoche haben wir uns überlegt, was Freude machen könnte“, sagt Karin Am Wege. Und so geht es altersgerecht weiter. Am Mittwoch, 18. April, ist ein sportlicher Nachmittag geplant, bei dem das Boule-Spielen ausprobiert werden kann. „Da haben wir schon einmal gute Resonanz gehabt“, sagt Erwin Mesa, der im Vorstand des Seniorenbeirates als der Sportlichste, und deshalb als Organisator auserkoren worden ist. Vom Verein Red Boule gibt es eine kurze Einführung in das Spiel. Und um das Bücken zu den Kugeln am Boden muss sich niemand Sorgen machen: Seniorengerecht gibt es Bänder mit Magneten, womit sie aufgehoben werden können. Treff ist am 18. April um 14.30 Uhr auf dem Boule-Platz am Winklersgang. Die Teilnahme kostet 2 Euro. Tags darauf lädt der Beirat zu einem altersgerechten Rundgang durch Bad Segeberg ein. „Es gibt durchaus Personen, die erst in den vergangenen Jahren zugezogen sind“, erklärt Hans-Peter Finnern die Idee. „Wir haben ein Team von Stadtführern, die regelmäßig Auswärtige informieren. Jetzt haben sie auch mal Zeit für unsere neugierigen Einwohner.“ Der einstündige Rundgang ist so konzipiert, dass er mit dem Gehwagen gut zu bewältigen ist. Es gibt immer wieder Gelegenheit, sich hinzusetzen. Treff ist am Donnerstag, 19. April, um 15 Uhr am Rathaus. Maximal 20 Personen können mitlaufen, die Tour kostet 2 Euro. Am Freitag bietet die Seniorenwoche Geschichten aus Segebergs alten Zeiten. Bubi Schenk erzählt ab 15 Uhr bei Kaffee und Kuchen im Ihlseerestaurant aus seiner Kindheit. „Es gibt viel zu lachen aber es geht auch um Ernstes“, sagt Ute Zastrow vom Beirat. Die Kosten betragen 10 Euro. „Es dürfen gern die Enkelkinder mitgebracht werden und dann ist sicher auch Zeit, eigene Geschichten zu erzählen.“

Am 16. Mai geht es zudem auf Tagesfahrt. Ein Bus bringt die Teilnehmer nach Kiel, von dort beginnt eine Bootsfahrt auf der Schwentine. Treff ist um 11.45 Uhr am Zob, Abfahrt ist um 12 Uhr. Die Kosten betragen 20 Euro inklusive Versorgung. 40 Personen können teilnehmen, pro Person werden im Rathaus nur zwei Karten vergeben.

Kartenverkauf ab 4. April

5600 Senioren über 60 Jahre leben in Bad Segeberg. Damit ist rund ein Drittel der Bevölkerung angesprochen, an der Woche teilzunehmen. Im vergangenen Jahr lebten zur selben Zeit rund 5550 über 60-Jährige in der Stadt.

Karten für die Veranstaltungen in der Seniorenwoche sind am 4., 5. und 6. April von 10 bis 12 Uhr im Rathaus, Raum 1.19, zu bekommen. Für jeden Tag haben die Karten unterschiedliche Farben. Infos gibt es unter Telefon: 04551/964416.

Irene Burow

31.03.2018
31.03.2018
Schmalensee - Jugend an der Spitze
31.03.2018