Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Seniorenbeirat sammelt Unterschriften auf dem Wochenmarkt
Lokales Segeberg Seniorenbeirat sammelt Unterschriften auf dem Wochenmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 11.06.2019
SB-Überweisungsterminal, Symbolbild Quelle: Oliver Vogt
Bad Segeberg

Der Seniorenbeirat macht Ernst: Von Mittwoch an will die Vertretung der älteren Bad Segeberger auf dem Marktplatz Unterschriften gegen die von der Sparkasse Südholstein geplante Abschaltung der Überweisungsterminals in ihren Filialen sammeln. „Wir werden ab 9 Uhr morgens während des Wochenmarktes auf dem Marktplatz stehen“, kündigte Jörn-Peter Dau, Vorsitzender des Seniorenbeirats, gegenüber den LN an. Weitere Sammlungen soll es auch zu den Markttagen am kommenden Sonnabend, 15. Juni, sowie am Mittwoch 19. Juni, und am Sonnabend, 22. Juni, geben.

Brief an den Landrat

Der Beirat hat zudem ein dreiseitiges Schreiben an Landrat Jan Peter Schröder verfasst, der zugleich Vorsitzender des Verwaltungsrats der Sparkasse ist. „Senioren erwarten, dass sie ihre Bankgeschäfte in einer Filiale der Bank erledigen können, so entsteht eine Identifikation des Kunden mit der Bank, was bei Online-Banking oder Telefon-Banking nicht der Fall ist“, heißt es in dem Schreiben unter anderem. Und weiter: „Die Sparkasse Südholstein hat als öffentlich-rechtliche Einrichtung die Verpflichtung dafür zu sorgen, dass in ihrem Einzugsgebiet für alle Bevölkerungsgruppen flächendeckend die bankmäßige Grundversorgung sichergestellt wird.“ Immerhin würden noch 40 bis 50 Prozent der Überweisungen an den Terminals durchgeführt, die die Sparkasse abschalten möchte. Die von der Bank angeführten Kostengründe sei unter diesem Gesichtspunkt nachrangig, schreibt das Gremium und fordert den Landrat auf, seinen Einfluss als Verwaltungsratsvorsitzender geltenden zu machen.

Andere Seniorenbeiräte sollen ins Boot geholt werden

Weitere Briefe will der Seniorenbeirat auch an Kreispräsidenten Claus Peter Dieck sowie den Vorstandschef der Sparkasse, Andreas Fohrmann, schicken.

Inzwischen habe es zwar schon Gespräche mit Verantwortlichen der Sparkasse gegeben. Dau zeigte sich davon aber nicht überzeugt. Man sei zwar über die Gründe dieser Entscheidung informiert worden. „Ich hatte aber nicht das Gefühl, dass unsere Argumente wirklich gehört wurden.“

Dau hat inzwischen auch gut 30 weitere Seniorenbeiräte im Einzugsgebiet der Sparkasse, in den Kreisen Segeberg, Pinneberg und Neumünster angeschrieben und um Beteiligung an der Aktion gebeten.

Oliver Vogt

Parkbewirtschaftung läuft in der Kreisstadt vorsintflutlich nur mit Münzgeld. Viele Gäste ohne Münzen sind an den Groschengräbern verzweifelt. Jetzt wird überlegt, das Handyparken einzuführen.

11.06.2019

In mehren Gemeinden im Kreis Segeberg stapeln sich an den Straßenrändern inzwischen die gelben Wertstoffsäcke. Obwohl die beauftragte Firma Optisys aus Wedel mehrfach Besserung gelobt hat, geschieht nichts.

12.06.2019

Oliver L. postete ein Nacktfoto seiner Ex-Freundin. Weil er mutmaßlich auch ihr Haus und den Garten verwüstete, steht er jetzt vor Gericht.

11.06.2019