Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg So entsteht das LN-Autokino
Lokales Segeberg So entsteht das LN-Autokino
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:48 24.05.2018
Bad Segeberg

Der Kartenvorverkauf für die fünf Vorstellungen des LN-Autokinos vom 1. bis 3. Juni (siehe Info-Texte) läuft auf Hochtouren. „Das ist wirklich mal was Besonderes“, sagt Rico Soltau, der sich seine Tickets für „Jim Knopf“ gesichert hat. In genau einer Woche flimmert um 21.45 Uhr der Film über die acht Meter hohe und 16 Meter breite Leinwand.

Vier Leute, eine große, aufblasbare Leinwand plus Gegengewicht, ein leistungsstarker Beamer und drei Stunden Zeit – fertig ist Bad Segebergs erstes mobiles Autokino. Das Komplizierteste daran ist, die Filmrechte einzuholen und die Radiofrequenz zugewiesen zu bekommen.

Noch tourt Projektleiter Niklas Müller mit Deutschlands größtem mobilen Autokino durch Niedersachsen. Donnerstag kommender Woche machen er und sein Dreier-Team erstmals in Schleswig-Holstein Station.

Ein Wochenende Bad Segeberg, dann geht es wieder Richtung Süden: Wolfsburg, Peine und Göttingen.

Wenn es gut ankommt, dann kann er sich vorstellen, dass so ein Angebot einmal im Jahr fester Teil des Segeberger Veranstaltungskalenders werden könnte. „Aber es sollte immer etwas Besonderes bleiben“, sagt Müller.

Zum Team, das den Aufbau und Betrieb managt, gehört Veranstaltungsmeister Martin Blechschmidt. Er ist zuständig für Beamertechnik in einem Spezialanhänger, der mit einem eigenen Stromaggregat 80 Meter von der Leinwand entfernt postiert wird. Und Blechschmidt ist auch zuständig dafür, dass der Ton funktioniert. „Wir haben eine UKW-Radiofrequenz bei der Bundesnetzagentur angefragt, zu der alle Radiosender, die hier empfangen werden können, ihr Okay geben müssen“, sagt der 25-Jährige. Nötig sei die, damit der Ton des Films über das Autoradio zu empfangen ist. Die Frequenz ist bereits gesichert. Und die können sich die Autokino-Besucher schon mal notieren: 91,6 Megahertz.

Aufbaubeginn ist am Donnerstagabend. Der Platz an der Hamburger Straße muss vermessen, der Standort von Leinwand, Gegengewichten sowie die erste Autoreihe müssen eingezeichnet werden, um alles richtig positionieren zu können. So sollten die ersten Autos um die zehn Meter von der Leinwand entfernt stehen. Die darf später Verkehrsteilnehmer nicht ablenken.

Mit einem Gebläse wird die Leinwand aufgepumpt, die gut eine halbe Tonne auf die Waage bringt. Müller: „Sie sieht aus wie eine Hüpfburg, die hochkant gestellt wird.“ Einziger Unterschied sei die weiße, spezielle Leinwandfläche. Und weil die Riesenleinwand wie ein großes Schiffssegel den Wind einfängt, muss sie mit 30 Tonnen Gegengewicht gesichert werden. Der erste Aufbau ist nach knapp drei Stunden erledigt. Nachts wird die Luft abgelassen, dann braucht es am nächsten Tag nur noch sieben Minuten, dann ist das Autokino so gut wie startklar. Laut Müller stehen zwölf mobile Klos, darunter ein behindertengerechtes, zur Verfügung. Auch für ein stilechtes Catering soll gesorgt werden.

Die Filme: Von Jim Knopf bis Pretty Woman

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer (Regie: Dennis Gansel), mit Henning Baum, Christoph Maria Herbst, Annette Frier, Solomon Gordon, Uwe Ochsenknecht und Milan Peschel bilden den Auftakt zum LN-Autokino am Freitag, 1. Juni. Beginn ist um 21.45 Uhr.

Um 24 Uhr wird Stephen Kings Horror-Klassiker „Es“ von 2017 (ab 16 Jahren) gezeigt. Regie: Andres Muschietti. Mit Bill Skarsgard, Jaeden Lieberher und anderen.

Sonnabend, 2. Juni: Um 21.45 Uhr läuft Red Sparrow (2018; ab 16 Jahren). Regie: Francis Lawrence, mit Jennifer Lawrence in der Hauptrolle.

Ab 24 Uhr läuft dann der Kultfilm Blues Brothers von John Landis aus dem Jahr 1980. Mit John Belushi und Dan Aykroyd.

Sonntag, 3. Juni: Um 21.45 Uhr: Pretty Woman (1990, Regie: Garry Marshall), mit Julia Roberts und Richard Gere.

Hier gibt’s die Tickets

Der Nebenparkplatz von Möbel Kraft an der Hamburger Straße 83 bis 89 (zwischen B 206 und Bahnschienen) wird vom 1. bis 3. Juni zum Open-Air-Kino mit Platz für 220 Autos.

Der Eintritt beträgt 12 Euro pro Person (plus Vorverkaufsgebühr/ermäßigt 9,99 Euro). Tickets gibt es in allen LN-Geschäftsstellen (unter anderem in der Kurhausstraße 14 in Bad Segeberg) oder online unter www.tickets.LN-online.de.

Für AboPlus-Kunden gibt es einen Euro Sofortrabatt je Ticket. Je AboPlus-Karte können maximal zwei Tickets erworben werden.

Besuchen Sie unsere Autokino-Fanseite auf Facebook unter: www.facebook.com/LN-Autokino.

 Heike Hiltrop