Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Sparkasse bleibt am Trappenkamper Markt
Lokales Segeberg Sparkasse bleibt am Trappenkamper Markt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 11.12.2018
Mit dem eher tristen Marktplatz hat die Gemeinde Trappenkamp noch viel vor. Als Anbau an die Sparkasse (links) soll ein Bürgerzentrum entstehen. Um die Räume der VR-Bank (rechts) bemüht sich derzeit die Amtsverwaltung. Quelle: Petra Dreu
Trappenkamp

 Von der grauen Maus zur zukunftsweisenden Familiengemeinde: Trappenkamp hat noch viel vor und konnte als ein Etappenziel den Verbleib der Sparkasse Südholstein am Markt sichern. Die Umgestaltung des Marktplatzes vor der Amtsverwaltung steht ganz oben auf der Agenda der Gemeinde. Zusammen mit einem Bürgerzentrum, einer attraktiveren Ladenzeile und dem Busbahnhof soll er zu einem florierenden Mittelpunkt Trappenkamps werden, das die 6000-Einwohner-Marke anpeilt.

„Wir müssen dort sein, wo unsere Kunden sind“, hieß es noch vor einem Jahr seitens der Sparkasse Südholstein, die für sich keine Zukunft mehr für die Filiale am Markt sah und stattdessen neben dem Famila-Markt eine Geschäftsstelle eröffnen wollte. Der Bebauungsplan war bereits geändert, der Bauantrag gestellt, der Umzugstermin rückte immer näher – doch dann passierte nichts. Hinter verschlossenen Türen allerdings geschah sehr viel.

Als das Gebäude, das die Sparkasse Südholstein als Filiale gemietet hat, zum Kauf stand, schlug die Gemeinde Trappenkamp zu. Im Rahmen des Städtebauförderprogramms möchte sie das einstige Ortszentrum einer Frischzellenkur unterziehen und die Kundenströme zurückholen, die sich immer mehr in Richtung der Supermärkte verlagert haben. Für rund 700 000 Euro kaufte die Gemeinde das Gebäude, das sie mit einem Zehn-Jahres-Vertrag an die Sparkasse Südholstein vermietete, die sich von den Plänen Trappenkamps begeistert zeigt.

Trappenkamp ist ein wichtiger Standort in der Region, und die Pläne der Gemeinde schaffen auch für uns eine gute Perspektive“, erklärt Andreas Fohrmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Südholstein. Das jedoch ist nicht der einzige Grund für den Verbleib an dem zentralen Ort, denn nach der Schließung der Sparkassenfiliale in Bornhöved floriert das Geschäft in Trappenkamp. „Mit 4000 Girokonten ist Trappenkamp eine unserer erfolgreichsten Filialen geworden. Vor zwei Jahren sah das noch anders aus. Diese Entwicklung ist bemerkenswert“, sagt Fohrmann.

Wenn die benachbarte Filiale der VR-Bank schließt (die LN berichteten), rechnet die Sparkasse mit weiteren Kunden. „Seit die Nachricht bekannt ist, stellen wir eine erhöhte Nachfrage fest“, erklärt Filialleiter Stefan Tölle. Interesse an den Räumen der VR-Filiale hat bereits die Amtsverwaltung angemeldet, die aus allen Nähten platzt. „Leerstand können wir uns in dieser zentrale Lage nicht erlauben“, glaubt Harald Krille. Er setzt mit einem Bürgerzentrum, das an das Sparkassengebäude angebaut werden soll, der Umgestaltung des Marktplatzes und der Ladenzeile für einen weiteren Zugewinn für Trappenkamp.

Petra Dreu

Der Kreis Segeberg will seine Gebäude mit Defibrillatoren ausstatten. Dem Antrag der Freien Wähler zur technischen Aufrüstung bei der Erster Hilfe folgte der Kreistag einstimmig.  

11.12.2018

Kaltenkirchen: Junger Mann widersetzt sich der Polizei und verletzt 55-jährigen Beamten am Kopf. Der 21-Jährige hat nun drei Verfahren am Hals.

11.12.2018

Willkommen zum Feierabend-Umtrunk: Auf dem neuen Marktplatz stehen von 13. bis 16. Dezember dutzende Tannen und Buden in rustikaler Optik für den Weihnachts-Klönschnack.

11.12.2018