Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Stabiler Arbeitsmarkt im Kreis Segeberg
Lokales Segeberg Stabiler Arbeitsmarkt im Kreis Segeberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 29.11.2018
Segeberg freut sich über einen stabilen Arbeitsmarkt zum Winter hin. Quelle: dpa
Anzeige
Bad Segeberg

Die Arbeitslosigkeit ging nochmals zurück, auch weil sich mehr Arbeitslose qualifizierten. Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Segeberg ist um 302 Personen zum Vormonat gesunken. Das sind 5,1 Prozent. Damit waren im November 5.655 Männer und Frauen arbeitslos. Gegenüber dem Vorjahr sind es 826 Personen weniger.

Die Arbeitslosenquote ist damit von 3,9 Prozent im Vormonat auf 3,7 Prozent gesunken. Vor einem Jahr hatte sie noch 4,4 Prozent betragen. „Die saisonübliche Umstellung des Arbeitsmarktes zeigt sich bereits am Personalbedarf der Unternehmen. Die Zahl der neugemeldeten Arbeitsstellen ging im November spürbar zurück. In die kommenden Wintermonate startet der Arbeitsmarkt von einem sehr guten, soliden Niveau", sagte Thomas Kenntemich, Leiter der Agentur für Arbeit Elmshorn.

Anzeige

Von den insgesamt 5.655 Arbeitslosen betreute die Agentur für Arbeit im November 2.304. Damit ging die Zahl um 73 Personen oder 3,1 Prozent gegenüber dem Vormonat zurück. Es waren 94 Personen (-3,9 Prozent) weniger als vor einem Jahr bei der Arbeitsagentur gemeldet. Das Jobcenter registrierte 3.351 arbeitslose Männer und Frauen. Das waren 229 weniger als im Oktober. Gegenüber dem Vorjahresmonat ist die Zahl um 732 Personen gesunken.

Qualifizierte im Vorteil

Die Zahl der Arbeitslosen mit einer betrieblichen oder schulischen Ausbildung ging in den letzten zwölf Monaten um 10,2 Prozent zurück, bei den Akademikern sogar um 15,6 Prozent. Die Zahl der ungelernten Arbeitslosen stieg gegen den Trend leicht um 1,1 Prozent an. Im Kreis sind derzeit 2.786 Menschen ohne Berufsausbildung arbeitslos gemeldet. Dies sind 49,3 Prozent aller Arbeitslosen. „Arbeitsuchende mit einer guten Qualifikation haben die besseren Karten bei der Jobsuche", sagt Thomas Kenntemich.

Qualifizierungen und Betriebspraktika verbessern die Chancen bei der Jobsuche. Sie entlasten auch den Arbeitsmarkt. Im Kreis Segeberg besuchten im November 534 Menschen eine berufliche Weiterbildung, die durch die Arbeitsagentur oder das Jobcenter gefördert wurde.

Zu den 5.655 Arbeitslosen kamen im November 2.540 weitere Menschen, die ohne Arbeit waren – zum Beispiel, weil sie sich derzeit qualifizieren oder vorübergehend arbeitsunfähig sind. Insgesamt 8.195 Personen befanden sich damit im Kreis Segeberg in Unterbeschäftigung. Die Unterbeschäftigung ist in den letzten zwölf Monaten um 447 Personen gesunken. Damit liegt sie um 5,2 Prozent niedriger als im November 2017.

456 neue Stellen

Arbeitgeber haben bei der Agentur für Arbeit Elmshorn und im Jobcenters Kreis Segeberg insgesamt 456 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen neu angegeben. Das sind 164 weniger als im Oktober. Seit Jahresbeginn wurden insgesamt 6786 Stellen zur Besetzung angezeigt, 324 mehr als in den ersten elf Monaten des Vorjahres.

tc

29.11.2018