Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Sternsinger sammelten für benachteiligte Kinder
Lokales Segeberg Sternsinger sammelten für benachteiligte Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 07.01.2020
Wahlstedts Sternsinger sind auch beim Neujahrsempfang der Stadt dabei.  Quelle: hfr
Wahlstedt

Die Sternsinger der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Wahlstedt sind ganz schön stolz, denn das Ergebnis ihres Engagements kann sich wahrlich sehen lassen: 850 Euro kamen bei ihrer Aktion in Wahlstedt zusammen, die für benachteiligte Kinder in aller Welt bestimmt sind. Am Sonntag, 5. Januar, waren zehn Mädchen im Alter zwischen fünf und 13 Jahren unterwegs zu den Menschen. Viele Male hatten sie unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit“ ihr Lied gesungen und „20*C+M+B+20“, Christus Mansionem Benedicat, (Christus segne dieses Haus) über gut 30 Türen geschrieben.

„Aktion ist der Hit“

„Es hat richtig Spaß gemacht“, freute sich Taya Otto. „Wir können jetzt vielen Kindern helfen, weil uns ganz viele Leute Geld in die Sammelbüchse gesteckt haben.“ Ulrike Christoph, eine der zwei Organisatorinnen freute sich über den Einsatz der zahlreichen Kinder. „Die Sternsingeraktion ist einfach der Hit. Die Mädchen haben wieder einmal gemerkt, was sie mit ihrem Einsatz erreichen können.“ Dagmar Kristoffersen ergänzt: „Bei den Besuchen spüren die Kinder, wie dankbar viele Menschen für den Besuch der Sternsinger sind“. Zum Neujahrsempfang in Wahlstedt am kommenden Sonntag, 12. Januar, im Kleinen Theater werden die Sternsinger auch dabei sein.

Die Sternsinger zeigten mit ihrem Einsatz auch, dass jeder zu einem friedlichen Miteinander in seinem Umfeld beitragen kann. Ein respektvoller und unvoreingenommener Umgang miteinander macht auch eine Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kulturen und Religionen möglich.

Weltweit größte Solidaritätsaktion

Bundesweit beteiligten sich die Sternsinger in diesem Jahr an der 62. Aktion Dreikönigssingen. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Rund 1,14 Milliarden Euro sammelten die Sternsinger seit dem Aktionsstart, mehr als 74 400 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Von LN

Segeberg Lärmbelästigung der Nachbarn Streit um den Südstadtpark hört nicht auf

Keine Ruhe um das Lärm-Thema in der Südstadt: Bad Segebergs Stadtpolitiker müssen sich wieder mit der störenden Geräuschkulisse auf dem Mehrzweckplatz im Südstadtpark beschäftigen.

06.01.2020

Sanierung des Wiesengrundes, des Fuß- und Radweges am Chausseebaum und der Krippenanbau für den Kindergarten: Klein Rönnau hat sich viel vorgenommen

06.01.2020

Flammen als Zeichen für die Landwirtschaft: In Strukdorf im Kreis Segeberg zündeten Bauern im Rahmen der Aktion „Land schafft Verbindung – wir rufen zu Tisch“am Sonnabend ein Mahnfeuer an.

06.01.2020