Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Norderstedts Theatersaison beginnt mit Ohnsorg-Stars
Lokales Segeberg Norderstedts Theatersaison beginnt mit Ohnsorg-Stars
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 25.07.2019
Norderstedt- Theatersaison 2019-20  Sind wieder für die Norderstedter Kultur verantwortlich: Christian Seeler (von rechts), Rajas Thiele-Stechemesser und Olaf Krüger. Quelle: Foto: Burkhard Fuchs
Norderstedt

Die erste Spielzeit unter der neuen künstlerischen Leitung des früheren Ohnsorg-Theater-Chefs Christian Seeler in Norderstedt war sehr erfolgreich. Die Auslastung der beiden Spielstätten TriBühne und Kulturwerk sei in der abgelaufenen Theatersaison auf 55 Prozent gestiegen, freut sich Rajas Thiele-Stechemesser als Chef der Mehrzwecksäle GmbH.

Mit 8941 Zuschauern der 20 Theatervorstellungen in Norderstedt sei die Zahl der Besucher in den vergangenen zehn Jahren um rund 25 Prozent kontinuierlich gestiegen. „Heute haben wir durchschnittlich 447 Zuschauer je Vorstellung. Vor zehn Jahren waren es noch 357.“

Darüber könnte sich auch der Norderstedter Steuerzahler freuen. Denn der Zuschuss je Karte sei nun von knapp 50 auf 42 Prozent gesunken. „Kultur ist der Stadt Norderstedt wichtig. Sie ist aber auch nicht umsonst zu haben“, betont TriBühnen-Chef Thiele-Stechemesser.

Mit der Auslastung von 55 Prozent sei er zwar noch von jenen 75 Prozent weit entfernt, die sein Ohnsorg-Theater früher erreichte, räumt der künstlerische Leiter Seeler ein. Mit einem tollen und abwechslungsreichen Programm in seiner zweiten Spielzeit wolle er aber dafür sorgen, dass es in diesem Punkt weiter aufwärts gehe, kündigt Seeler an. „Wir sind auf einem guten Weg.“

Netflix als Theater-Konkurrent

Angesichts der großen Konkurrenz, die heute vor allem auch die Streaming-Dienste mit ihren vielen Filmen und Unterhaltungsprogramm für internetfähige Fernseher böten, „müssen wir immer mehr machen, um die Leute ins Theater zu locken“, weiß der erfahrene Theatermann. Darum habe er wieder eine bunte Mischung an neuen und bewährten Stücken mit bekannten und guten Schauspielern zusammengestellt.

Heidi Mahler in „Een Mann mit Charakter“ (18. Oktober, Kulturwerk) Quelle: Maike Kollenrott/TriBühne

Los geht die neue Theatersaison in Norderstedt mit einer Art nostalgischem Heimspiel für Seeler. Mit „Een Mann mit Charakter“ (18. Oktober im Kulturwerk) kommt erstmals das Ohnsorg-Theater mit einem plattdeutschen Stück nach Norderstedt. Die Hautrolle spielt die inzwischen 75 Jahre alte Heidi Mahler, die damit wieder einmal in die Fußstapfen ihrer berühmte Mutter Heidi Kabel tritt, die dieses Stück früher oft gespielt habe, erläutert Seeler. „Norderstedt ist dabei der Auftakt einer Gastspiel-Tournee, die dieses Stück 60-mal auf die norddeutschen Bühnen bringt.“

Gastspiele vieler prominenter Schauspieler

In fünf verschiedenen Abo-Reihen können die Theater-Abonnenten sich wieder jeweils vier Stücke ansehen und diese auch beliebig mischen, kündigt Seeler an. An prominenten Schauspielern werden in Norderstedt unter anderen Herbert Herrmann („Als ob es regnen würde“, 28. Januar), Winfried Glatzeder („Wir sind die Neuen“, 21. November), Corny Littmann („Die Schmidtparade, 7. Februar), Dominic Raacke („Die Niere“, 17. März, alle in der TriBühne) hier zu sehen sein.

Es werden aktuelle Inszenierungen wie „Vincent will Meer“ gezeigt (4. Oktober, TriBühne), operettenhafte Stücke („Der Vetter aus Dingsda“, 2. April, TriBühne), musikalische Revuen („Die Zimtschnecken“, 12. November, Kulturwerk), aktuell brisante politische Dramen wie die Geschichte der NSU-Morde nach Fatih Akin („Aus dem Nichts“, 4. November, TriBühne) oder auch bühnenreife Literaturklassiker wie „1984“ von George Orwell (29. Oktober, Kulturwerk).

Tickets und Preise

Karten für die Vorstellungenund Konzerte, die allesamt um 19.30 Uhr beginnen, gibt es im Ticketcorner in der Rathausallee 60, Telefon:

040/30 98 71 23. Das Standard-Abo mit vier Vorstellungen freier Wahl kostet je nach Platzkategorie zwischen 64,60 und 98,60 Euro. Eine einzelne Vorstellung ist für 19 bis 29 Euro zu sehen. Schüler, Auszubildende und Studenten zahlen die Hälfte, Sozialpassinhaber acht Euro. Alle Karten sind mit einem freien Fahrticket für Busse und Bahnen im Hamburger Verkehrsverbund versehen. Der Vorverkauf hat begonnen.

Kontakt: Ticket-Corner der Stadt Norderstedt, Rathausallee 60, Telefon: 040/309 87-123, E-Mail: vorverkauf@meno-gmbh.de.

Freunde klassischer Musik kommen ebenfalls wieder auf ihre Kosten kommen. So präsentiert die Yamaha-Stiftung zum 18. Mal in ihrer „Cognito-Reihe“ vom 17. September bis 24. März wieder vier Konzertabende mit herausragenden Nachwuchskünstlern. In 30 Jahren habe diese Stiftung 1000 Musiker aus aller Welt mit 1,5 Millionen Euro gefördert, sagt Stiftungsleiter Olaf Krüger. „Bei unseren Konzerten in Norderstedt liegt die Auslastung bei 112 Besuchern je Konzert im kleineren Saal sogar schon bei 80 Prozent.“

Burkhard Fuchs

Skulpturen, Bilder, Fotografien, Texte, Musik und Tanz: 19 KünstlerInnen präsentieren sich in Bornhöved. Horst Detering hatte die Idee. Zur Vernissage wird Kreispräsident Claus Peter Dieck erwartet.

25.07.2019

Über 100 tote und im Todeskampf befindliche Hummeln liegen am Landesturnierplatz. Sensibilisierte Bad Segeberger fragen, warum die Insekten in Massen sterben. Der Experte sagt, sie sind verhungert.

28.07.2019

Die Flächen der Stiftung Naturschutz bei Bockhorn sind eigentlich für Besucher tabu. Die Exkursion mit Christian Müller und Julia Voß bietet seltene Einblicke.

29.07.2019