Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Unbekannter zersticht Reifen in Sülfeld
Lokales Segeberg Unbekannter zersticht Reifen in Sülfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 01.11.2019
Die Polizei fahndete bislang erfolglos nach dem Täter. Quelle: Foto: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Sülfeld

Am Rande einer Demonstration gegen Rechtsextremismus mit etwa 250 Teilnehmern in Sülfeld sind am Donnerstag Reifen von vier geparkten Autos zerstochen worden.

Nach Mitteilung der Polizei vom Freitag hatte ein Anrufer am Donnerstag gegen 13 Uhr den Notruf gewählt und eine Person gemeldet, die in der Straße Zuckerhut mit einem Messer umhergeht. Das Messer sei aber nicht gegen Personen gerichtet worden, betonte Polizeisprecherin Sandra Mühlberger.

Anzeige

Trotz sofortiger Fahndung hätten Polizeibeamte die Person allerdings nicht mehr direkt antreffen können. An vier geparkten Autos – ein Ford Mondeo, ein Mercedes Vito, ein VW Bus und ein VW Sharan – waren jedoch die Reifen zerstochen. Die Autos waren allesamt auf dem Parkplatz Pastorenpark in der Straße Am Markt abgestellt.

Möglicher Racheakt gegen Demo-Teilnehmer?

Ob es sich möglicherweise um einen Racheakt gegen Teilnehmer und Veranstalter der Demonstration mit dem Titel „Wir sind eins - Wir halten zusammen - Wir sind mehr“ gehandelt hat, kann die Polizei bisher nicht sagen. Ein Zusammenhang mit der Demonstration werde aber geprüft.

Zeugen zu den Taten werden dringend gebeten, sich bei der Polizeistation Henstedt-Ulzburg unter der Rufnummer 04193/9913-0 zu melden.

Lesen Sie auch:

500 Menschen protestieren in Sülfeld gegen Rechts

Große Demo gegen Neonazis in Bad Segeberg

Von ov

Anzeige