Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Stoppschild überfahren: Fünf Verletzte bei Unfall auf der B 206
Lokales Segeberg Stoppschild überfahren: Fünf Verletzte bei Unfall auf der B 206
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 16.12.2019
Fünf Rettungswagen waren im Einsatz, um die Verletzten in Krankenhäuser zu bringen.
Fünf Rettungswagen waren im Einsatz, um die Verletzten in Krankenhäuser zu bringen. Quelle: Foto: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hasenmoor

Fünf Menschen sind bei einem Verkehrsunfall am Sonnabend auf der B 206 bei Hasenmoor zum Teil schwer verletzt worden.

Nach Mitteilung der Polizei vom Montag war um etwa 16.45 Uhr ein 22-Jährige aus dem Kreis Pinneberg in seinem Ford Transit auf der Kaltenkirchener Straße (L 234) von Schmalfeld aus in Richtung Kaltenkirchen unterwegs. An der Einmündung zu Bundesstraße wollte er in Richtung Bad Bramstedt abbiegen.

Stoppschild missachtet

Zeitgleich fuhr ein 36-Jähriger aus Hamburg mit einem Audi A 3 auf der B 206 von Bad Bramstedt in Richtung Bad Segeberg. Der 22-Jährige missachtete dabei ein Stoppschild, kollidierte mit dem von links kommenden Audi und kam in einem Zaun auf der gegenüberliegenden Straßenseite zum Stehen, hieß es von der Polizei.

Durch den Zusammenstoß erlitten der Fahrer des Audis und seine 32-jährige Beifahrerin aus Hamburg schwere Verletzungen. Der Fahrer des Fords und seine beiden Mitfahrer, eine 24-Jährige und ein 25-Jähriger aus Uetersen, verletzten sich leicht. Rettungskräfte brachten die Verletzten mit insgesamt fünf Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Die B 206 war an der Unfallstelle bis 18:30 Uhr voll gesperrt.

Von ov