Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Vier Polizisten bei Randale verletzt
Lokales Segeberg Vier Polizisten bei Randale verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 21.03.2019
Die Zufahrt zur Landesunterkunft in Boostedt, der früheren Rantzau-Kaserne. Quelle: dpa
Anzeige
Boostedt

Vier Polizisten sind am Mittwoch bei einem Einsatz in der Landesunterkunft in Boostedt verletzt worden. Die Beamten hatten versucht, einen 32 Jahre alten Mann aus Somalia zu beruhigen, der vor der Polizeistation randaliert hatte.

Zunächst sei der Mann mit einem Besteckmesser vor der Polizeistation erschienen, habe damit gegen die Glastür der Wache geschlagen und einen Beamten mit einer Flasche bedroht, berichtete Polizeisprecherin Silke Westphal am Donnerstag. Vier Polizisten hätten daraufhin versucht, den Mann zu beruhigen. Der habe sich dadurch aber nur kurz aufhalten lassen, bevor er in drohender Haltung mit dem Messer auf die Beamten losgegangen sei.

Anzeige

Die Polizisten konnten den Mann zwar zu Boden bringen und fixieren. Dabei wurden zwei von ihnen aber so stark verletzt, dass sie für mehrere Tage dienstunfähig sein werden. Den beiden anderen habe der randalierende Somalier ins Gesicht gespuckt. Sie würden jetzt auf eine mögliche Infektion untersucht, sagte die Polizeisprecherin. Ein Ergebnis stehe aber noch aus.

Mehr lesen: Straftaten in Landesunterkunft Boostedt 2018 mehr als verdoppelt

Der Somalier habe schließlich von einer Ärztin medikamentös ruhig gestellt werden müssen. Anschließend wurde er in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Ein Strafverfahren unter anderem wegen Widerstand, Körperverletzung und Sachbeschädigung leiteten die Beamten gegen ihn ein. Der Sachschaden an der beschädigten Panzerglastür der Wache liegt bei etwa 1000 Euro. Aus welchem Grund der 32-Jährige so aggressiv handelte, ist nicht bekannt.

Oliver Vogt

Anzeige