Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Wahlstedt: Mülltonnen-Unterstand in Flammen
Lokales Segeberg Wahlstedt: Mülltonnen-Unterstand in Flammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 05.07.2019
In der Nacht zu Freitag ist in Wahlstedt ein Unterstand für Mülltonnen in Flammen aufgegangen. Quelle: Feuerwehr Wahlstedt
Wahlstedt

Nach Angaben von Gemeindewehrführer Jörg Neubauer wurde die Feuerwehr gegen 0.25 Uhr alarmiert. Als die Feuerwehrleute in der Gorch-Fock-Straße eintrafen, brannten der Müllunterstand sowie vier Mülltonnen bereits lichterloh. Aufgrund der großen Hitzeentwicklung und der Nähe zum Parkplatz drohte das Feuer auf drei Autos überzugreifen, sagte Neubauer. An zwei Wagen begannen bereits die Kunststoffteile der Fahrzeugfront zu schmelzen. Auch zwei Straßenschilder wurden beschädigt. Mit zwei Atemschutztrupps gelang es der Feuerwehr, die Flammen unter Kontrolle zu bringen und eine weitere Ausbreitung des Brandes zu verhindern.

Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Nach Angaben Polizei beträgt der Sachschaden etwa 5000 Euro. Die Kripo in Bad Segeberg hat jetzt die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus, aus diesem Grund sucht sie nach Zeugen, die in der Nacht zu Freitag Beobachtungen in der Gorch-Fock-Straße gemacht haben. Hinweise nehmen die Ermittler unter Telefonnummer 045 51/88 40 entgegen.

LN

Eine Institution in Bad Segeberg soll erhalten bleiben: Das Park-Café in der Kurhausstraße bleibt ein Familienbetrieb: Familie Hein übernimmt es von Familie Villwock. Die neuen Chefs wollen Bewährtes behalten, aber auch neue Akzente setzen.

04.07.2019

Obwohl der Südstadtbeirat gefordert hat, Anliegern durch einen schnellen Beschluss zum Bau eines Zauns am Multifunktionsplatz Ruhe zu bringen: Der Bad Segeberger Ältestenrat hat eine Sondersitzung der Stadtvertretung abgelehnt.

04.07.2019

Ein Katastrophenszenario wie im mecklenburgischen Lübtheen ist auch bei uns denkbar. Die Segeberger Feuerwehren sind auf den Fall der Fälle aber vorbereitet. Konkrete Einsatzpläne liegen in der Schublade.

04.07.2019