Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Weniger Badegäste im Hallenbad
Lokales Segeberg Weniger Badegäste im Hallenbad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 27.03.2018
Bad Segeberg

Der bundesweite Schnitt derartiger Bäder liege bei 80 000 Gästen, heißt es in der Jahresbilanz. Das Bad Segeberger Bad ist extrem sanierungsbedürftig und in der Unterhaltung für die Stadt sehr teuer.

Im vergangenen Jahr wurden 340 000 Euro allein in die Bauunterhaltung gesteckt. Dabei wurde vor allem eine feuchte Kellerwand von innen und außen instandgesetzt. Der Betrieb der Schwimmhalle erfordert von der Stadt auch 2017 einen Zuschussbedarf von über 760000 Euro. Deshalb hatte man sich entschlossen, die Nutzungsmöglichkeit für die Öffentlichkeit von 74 auf 54 Stunden zu reduzieren. Immerhin sank die Zahl der Badegäste nicht im gleichen Ausmaß. Sie konnte stabil gehalten werden. Gleichzeitig stiegen sogar die Teilnehmerzahlen bei den diversen Schwimmkursen und den Aqua-Fitness-Angeboten.

Allerdings wurde dabei das Personal auf das Mindestmaß reduziert, heißt es im Bericht. Es führte bei Krankheitsfällen zu einer „besonders angespannten Situation“. Für das verbleibende Personal seien erhebliche Mehrarbeit und Überstunden angefallen, so der Bericht. Urlaubstage wurden ins neue Jahr verschoben. Erst kürzlich musste die Halle über mehrere Tage für den öffentlichen Besuch geschlossen bleiben. Durch Reduzierung des Personals im vergangenen Jahr seien 81 600 Euro eingespart worden.

Um die Kosten einer Grund-Sanierung zu prüfen, sollen jetzt Experten dafür ein Konzept erarbeiten und die genauen Kosten vorstellen.

wgl

27.03.2018
27.03.2018