Wildpark Eekholt zählt zu den fünf besten Zoos in Deutschland
Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Studie: Wildpark Eekholt ist der beste Tierpark des Nordens
Lokales Segeberg

Wildpark Eekholt zählt zu den fünf besten Zoos in Deutschland

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 06.10.2020
Wildpark-Begründerin Theda Hatlapa und Eekholt-Leiter Wolf-Gunthram Freiherr von Schenck freuen sich über die Auszeichnung, da sie pünktlich zum 50. Jubiläum des Parks ausgestellt wurde.
Wildpark-Begründerin Theda Hatlapa und Eekholt-Leiter Wolf-Gunthram Freiherr von Schenck freuen sich über die Auszeichnung, da sie pünktlich zum 50. Jubiläum des Parks ausgestellt wurde. Quelle: Wildpark Eekholt
Anzeige
Großenapse/Eekholt

Auf einer Fläche von rund 67 Hektar schlendern offensichtlich viele Deutsche gern entlang und sehen sich die über 700 Tiere im Wildpark Eekholt an. Es gefällt ihnen sogar so gut, dass die Studie „Deutschlands Beste“ den Zoo jetzt zu den fünf beliebtesten in ganz Deutschland zählt.

Bei dieser Studie vom Institut für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) sind deutsche Unternehmen in verschiedenen Kategorien unter die Lupe genommen worden – Alltag, Beruf, Technik und Freizeit. Im letzteren Bereich hat der „Deutschland Test“ von Focus-Money die Freizeit-Branche auf den Prüfstand gestellt. Im Kern der Untersuchung ging es um die Frage, „welche Unternehmen und Marken am besten dazu beitragen, den Menschen die persönliche Freizeit zu versüßen“, wie es in der Studie heißt. Das scheint dem Wildpark aus dem Kreis Segeberg bestens gelungen zu sein.

Die Studie „Deutschlands Beste“

Für die bundesweite Untersuchung wurden rund 87 Millionen Nennungen zu den 24 000 bekanntesten Marken Deutschlands ausgewertet. In der wissenschaftlichen Studie des Instituts für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) im Auftrag von „Focus-Money“ und „Deutschland Test“ wurde im ersten Schritt die bundesweite Bekanntheit und im zweiten Schritt die Beliebtheit bei den Verbrauchern untersucht. Alle Nennungen in Nachrichten-Texten, Foren, Social Media und weiteren Quellen vom 01. Oktober 2019 bis zum 30. April dieses Jahres wurden dazu auf die Positivität, Negativität oder Neutralität der Erwähnung untersucht und ausgewertet. Unternehmen, die insgesamt besonders positiv abgeschnitten haben, wurden mit dem Prädikat „Deutschlands Beste“ ausgezeichnet.

Eekholt ist Schleswig-Holsteins bester Tierpark

Den ersten Platz in der Unterkategorie „Zoos“ hat der Zoo Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) belegt, gefolgt vom Wildpark Lüneburger Heide-Tietz (Niedersachsen). Auf dem dritten Platz folgt der Tierpark Nordhorn (Niedersachsen) und der in Hamm (Nordrhein-Westfalen) auf Platz 4 im Bundesvergleich. Mit 82,2 Punkten belegt der Wildpark Eekholt unter den gesamtdeutschen Zoos trotzdem den fünften Platz und ist damit laut der Studie auch gleichzeitig Schleswig-Holsteins beliebtester und bester Wildpark. Hinter sich gelassen hat der Wildpark Eekholt im Ranking unter anderem große und bekannte Parks wie den Vogelpark Walsrode, den Zoologischen Garten Berlin sowie die Zoos in Hannover, Köln, Rostock, Halle und Dortmund.

Das löst natürlich große Freude bei allen Eekholtern aus: „Mir liegen unsere Besucher sehr am Herzen. Ich freue mich deshalb sehr, dass wir in unserem 50. Jubiläumsjahr eine so bedeutende Auszeichnung erhalten und unsere Besucher sich so positiv äußern“, sagt Wildpark-Begründerin Theda Hatlapa.

Wildparkleiter Wolf-Gunthram Freiherr von Schenck sieht diese Auszeichnung „für das gesamte Eekholt-Team auch als eine hohe Motivation an, den Wildpark im Sinne des Gründerehepaares Hans-Heinrich und Theda Hatlapa weiter zu entwickeln und auch in Zukunft viele Menschen für einen sorgsamen Umgang mit der Natur zu begeistern“. Gerade als „kleiner Wildpark und Umweltbildungseinrichtung haben wir mit so einem überwältigenden Feedback nicht gerechnet“, ergänzt der Wildparkleiter.

Aufschwung nach Schwierigkeiten im März und April

Gerade am Anfang des Jahres war die Stimmung im Wildpark noch deutlich getrübter. Durch die Corona-Krise war auch Eekholt gezwungen, bis Ende April zu schließen. Das bedeutete massive Einbußen, denn die Tiere mussten weiterhin verpflegt werden. Deshalb startete der Park schon Ende März – nicht einmal eine Woche nach der Schließung – einen Spendenaufruf, der mehrere Zehntausend Euro einbrachte. Eine Familie spendete sogar 20 000 Euro. Nach der hohen Spendenbereitschaft kommt dem Wildpark Eekholt nun die Unterstützung der Besucher noch anderweitig zugute. Wolf-Gunthram Freiherr von Schenck sagt dazu: „Umso mehr gilt unser herzlicher Dank unseren wundervollen Besucher, die uns so unterstützen und uns so positive Rückmeldungen geben“.

Von Lisa-Marie Pohlmann