Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Wochenende: Wieder viele Einbrüche
Lokales Segeberg Wochenende: Wieder viele Einbrüche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 11.12.2017
Zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität hat die Polizeidirektion Bad Segeberg jetzt 50 Beamte zur Soko Wohnung zusammengezogen. Quelle: Symbolbild LN-Archiv
Bad Segeberg

Schwerpunkt im Kreis Segeberg war der Hamburger Rand. Allein im Stadtgebiet Norderstedt schlugen Einbrecher viermal zu. Betroffen waren Einfamilienhäuser, aus denen Bargeld und Schmuck erbeutet wurde. Weitere fünf Einbrüche gab es im Revierbereich Kaltenkirchen. Mit Ausnahme einer Tat in Bimöhlen, bei der es bei einem Einbruchsversuch blieb, erbeuteten die Täter in vier Fällen ebenfalls Bargeld und Schmuck. Tatorte waren Bimöhlen, Kaltenkirchen und Bad Bramstedt. Rund um Bad Segeberg blieb es dagegen ruhig. Hier kam es am Wochenende im gesamten Revierbereich zu keinem Einbruch, teilte die Polizei gestern mit.

Damit hat offenbar noch kein Verdrängungseffekt in Richtung Bad Segeberg eingesetzt. Denn in Norderstedt und Kaltenkirchen hatte die Polizei ihre Maßnahmen gegen die Diebesbanden zuletzt verschärft.

Unter anderem nimmt die Polizei dort sogenannte Anhalte- und Sichtkontrollen vor, bei der Autofahrer auch ohne Verdacht auf Einbruchswerkzeug oder Diebesgut kontrolliert werden können.

Zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität hat die Polizeidirektion Bad Segeberg jetzt 50 Beamte zur Soko Wohnung zusammengezogen. Dienstsitz ist Pinneberg, eine Außenstelle gibt es in Bad Segeberg.

LN