Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Zwei Schafe am Klärwerk getötet
Lokales Segeberg Zwei Schafe am Klärwerk getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 17.05.2019
Ein Lamm und ein Alttier wurden von dem unbekannten Räuber getötet. Quelle: dpa (Symbolbild)
Leezen

Wolf unter Verdacht: Auf dem Gelände des Leezener Klärwerks im Ortsteil Heiderfeld sind am Donnerstagmorgen die Kadaver zweier Schafe gefunden worden. Die „Segeberger Zeitung“ hatte zuerst über diesen Vorfall berichtet.

Danach seien beide Tiere übel zugerichtet gewesen. Ein Alttier lag tot im Wasser des Klärteiches, ein zerrissenes Lamm wurde am Ufer des Teiches gefunden. Der Angriff auf die Tiere habe dabei nur 300 Meter von einem Wohnhaus entfernt stattgefunden. In Leezen ist es der erste Zwischenfall dieser Art.

Klarheit in zwei bis drei Wochen

Ob ein Wolf die beiden Schafe getötet hat ist aber noch unklar. Jens Matzen, Wolfskoordinator des Landes Schleswig-Holstein, bestätigte den LN zwar, dass es sich eindeutig um einen Tierriss gehandelt habe. „Ich will aber noch nicht darüber spekulieren, welches Tier das gewesen ist.“ Die Kadaver würden jetzt pathologisch untersucht. Zudem sollen durch Speichelproben des angreifenden Tieres ein genetisches Profil erstellt werden. In zwei bis drei Wochen werde man dann Gewissheit haben, ob es sich um einen Wolf oder einen Hund gehandelt habe.

Auszuschließen sei ein Wolf aber nicht, stellt Matzen klar. In jüngster Zeit wurden aus dem Kreis Segeberg zwar keine vergleichbaren Fälle gemeldet. Aber auch im Segebergischen seien schon Wölfe nachgewiesen worden. So hatte im September 2017 ein Wolf in Weede zwei Rehe gerissen. Das Tier sei Experten zufolge dort aber nicht ansässig, sondern nur auf der „Durchreise“ gewesen.

Mehr LN-Berichte zum Thema „Wolf“

Präventionsgebiete: So will das Land Schafe vor dem Wolf schützen

Nach Abschuss-Freigabe: Scharfe Kritik von Wolfsschützern an Umweltminister Jan Philipp Albrecht

Problemwölfe - die wichtigsten Fragen und Antworten

Ausstellung im Kölner Wallraf-Richartz-Museum: „Der Wolf zwischen Mythos und Märchen“

Kommentar: Der Wolf im Fadenkreuz – das kann nicht die Lösung sein

Foto: Hier läuft ein Wolf über den Lütjensee

Gefährlicher als der Wolf: Kolkraben töten frisch geborene Lämmer

Beweisfoto: Wölfe in Lübecker Wäldern?

Bei Pinneberg:Verhindern Tierschützer den Abschuss des Problemwolfs?

Altes Wissen: So jagte man früher einen Wolf

Wolfsrisse im Kreis Herzogtum Lauenburg:Wolf reißt Schafe in Duvernsee

Schafe bei Groß Boden totgebissen

Themenseite: Alle LN-Berichte über Wölfe in Schleswig-Holstein

Oliver Vogt

Das hat es in der Region noch nie gegeben: Die Kirchengemeinde Pronstorf bedankt sich mit einem großen Chortreffen für die Unterstützung bei Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen. Rund 100 Sänger und acht Bläser sind dabei.

16.05.2019

Wie geht Bad Segeberg bloß mit seiner Geschichte, mit seinen Ehrenbürgern um? Der Bauhof hat das Grab von Konsul Otto W. Jürgens auf dem Friedhof an der Marienkirche eingeebnet. Er wurde 1924 zum Ehrenbürger ernannt, starb 1962. Sein Grabstein soll im Bauhof lagern.

16.05.2019

Ein Senior (88) aus Norderstedt wurde zum Betrugsopfer. 185 000 Euro wurden ihm von vermeintlichen Polizeibeamten abgenommen. Der Hauptangeklagter (34) soll dreieinhalb Jahre in Haft, aber der Drahtzieher sitzen in der Türkei.

16.05.2019