Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Fünfstelliger Erlös für Hospiz
Lokales Stormarn Fünfstelliger Erlös für Hospiz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:27 29.01.2019
Oliver Ruddigkeit, Leiter der Oldesloer Sparkassenfiliale, sowie die beiden Geschäftsführerinnen der gemeinnützigen Hospiz-GmbH Sabine Tiedtke und Wiebke Watzlawek und Redaktionschef Holger Schwarz (v.l.) bei der symbolischen Spendenübergabe aus der LN-Aktion „Hilfe im Advent“.
Oliver Ruddigkeit, Leiter der Oldesloer Sparkassenfiliale, sowie die beiden Geschäftsführerinnen der gemeinnützigen Hospiz-GmbH Sabine Tiedtke und Wiebke Watzlawek und Redaktionschef Holger Schwarz (v.l.) bei der symbolischen Spendenübergabe aus der LN-Aktion „Hilfe im Advent“. Quelle: Foto: Dorothea von Dahlen
Anzeige
Bad Oldesloe

Eine erkleckliche Summe hat die jüngste LN-Aktion „Hilfe im Advent“ der Redaktion Stormarn erbracht. 10 000 Euro insgesamt sind auf das Konto der Hospiz Lebensweg gGmbH eingegangen. Dass der Betrag fünfstellig wurde, dafür sorgte im Übrigen die Oldesloer Sparkasse als Partner der Aktion. Die bis dato eingegangenen 8766 Euro rundete das Geldinstitut kurzerhand auf. „Wir unterstützen die Aktion schon über viele Jahre und sind stolz darauf, dass das Ergebnis noch einmal getoppt werden konnte“, sagte Filialleiter Oliver Ruddigkeit bei der symbolischen Übergabe der Spende erfreut. Er versicherte Redaktionsleiter Holger Schwarz, auch bei künftigen Spendenaktionen der LN mitzuwirken.

Begeistert über die große Resonanz der Aktion zeigte sich freilich auch Hospiz-Geschäftsführerin Sabine Tiedtke. „Wir sind überaus dankbar für so eine Riesensumme“, sagte sie. Abgesehen von der finanziellen Unterstützung des Projektes sei es damit auch gelungen, den Menschen das Thema Sterbebegleitung noch einmal näher zu bringen. Letztlich könne jeder in die Situation geraten, auf eine solche Hilfe angewiesen zu sein. Auf Holger Schwarz’ Frage, wofür die Spende zum Einsatz kommen soll, erklärte Tiedtke, dass die Finanzierung des Gebäudes abgesichert sei, aber noch Geld für Betten, Büros, kurzum die gesamte Inneneinrichtung benötigt werde. „Ich denke, wir werden den ’Raum der Stille’ oder die ’Dorfmitte’ mit Hilfe dieser Summe gestalten“, sagte sie.

Dorothea von Dahlen

27.01.2019
Originelles aus dem Kreis Stormarn - Geschenke von der Milchtankstelle
27.01.2019