Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Aggressiver Fahrer auf der A 1: Polizei sucht Zeugen
Lokales Stormarn Aggressiver Fahrer auf der A 1: Polizei sucht Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:29 24.10.2019
Ein Renault wurde auf der A1 bei Buddikate von der Straße gerammt. Quelle: Christoph Leimig
Anzeige
Bad Oldesloe

Nach derzeitigem Ermittlungsstand meldeten etwa ab Autobahnkreuz Lübeck mehrere Verkehrsteilnehmer – unabhängig voneinander – einen dunklen Audi A 6 mit aggressiver Fahrweise. Der Audi soll dabei mehrfach unvorhersehbar und unangekündigt die Fahrstreifen gewechselt haben. Mindestens eine Verkehrsteilnehmerin konnte einen Unfall nur mit einer Vollbremsung verhindern, teilte die Polizei mit.

Audi touchiert Seat Leon

In Höhe des Autobahnkreuzes Bargteheide touchierte der Audi einen Seat Leon einer 25-jährigen Frau aus Oststeinbek. Der Seat wurde dabei so stark beschädigt, dass die Frau nicht weiterfahren konnte. Der Audi fuhr trotz starker Schäden weiter, geriet im weiteren Verlauf in die mittlere Schutzplanke und beschädigt auch diese erheblich. Danach setzte der Audi auf dem linken Fahrstreifen seine Fahrt fort und überholte einen auf dem mittleren Fahrstreifen fahrenden Renault Megane eines 47-jährigen Hamburgers. Bei dem Überholvorgang stieß der Audi gegen den Renault.

Renault schleudert in den Graben

Der Renault wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes nach rechts von der Fahrbahn geschleudert und schleuderte über die Außenschutzplanke in den dahinter befindlichen Graben. Der Wagen kam erst an dem Hinweisschild „1000m Buddikate“ zum Stehen. Der Hamburger und die Frau aus Oststeinbek wurden leicht verletzt in Krankenhäuser eingeliefert. Es entstand ein Gesamtsachschaden von 100 000 Euro.

Unfallfahrer wirkte abwesend

Der Audi setzte nach Angaben der Polizei seine Fahrt Richtung Hamburg über den Rastplatz Buddikate fort, verließ die A 1 an der Anschlussstelle Ahrensburg und stoppte dort seine Fahrt. Hier konnte ihn die Polizei schließlich kontrollieren. Im Rahmen der Überprüfung machte der 50-jährige Fahrer aus Ratingen einen eher abwesenden Eindruck. Alkohol und die Einnahme von Betäubungsmitteln konnten nicht ausgeschlossen werden. Daraufhin ordneten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe an und beschlagnahmten den Führerschein.

Das Polizei-Autobahnrevier Bad Oldesloe hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach Zeugen. Hinweise an die Polizei unter Telefon 045 31/170 60.

Lesen Sie auch

Von LN

Kultur im Norden 61. Nordische Filmtage Lübeck Film ab: Minigolf in Bad Oldesloe

18 Bahnen, 18 Schläge? Kann man immer schaffen, sagt der Ratzeburger Regisseur Julius Dommer und hat eine Doku über eine Minigolfanlage in Bad Oldesloe gedreht.

01.11.2019

Nach dem Schuss auf ein Fenster am Sonntagmorgen in Sühlen (Kreis Stormarn) ermittelt die Polizei auf Hochtouren. Hängt der Vorfall mit dem Oktoberfest im Dorf zusammen? Die Polizei hält sich bedeckt, bestätigt aber auf Nachfrage, dass sie ein Projektil gefunden hat.

24.10.2019

Bargteheide startet einen Wettbewerb, bei dem alle zum Klimaschutz beitragen können. Als eine von zehn Modellkommunen in Deutschland ist sie ab 4. November Teil der Mitmachkampagne „Change the Future“, die vom Verein Klima-Bündnis entwickelt wurde.

24.10.2019