Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Ertrunkener Zweijähriger: Prozess eingestellt
Lokales Stormarn Ertrunkener Zweijähriger: Prozess eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 15.07.2019
In diesem Teich geschah das Unglück. Für den Jungen kam jede Hilfe zu spät. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa
Ahrensburg/Hoisdorf

Das Gericht begründete die Entscheidung mit der geringen Schuld der Angeklagten und dem geringen öffentlichen Interesse an der Strafverfolgung, wie ein Sprecher des Ahrensburger Amtsgerichts sagte.

Die 33-Jährige hatte sich wegen fahrlässiger Tötung vor dem Amtsgericht verantworten müssen. Der kleine Junge war bei einem Kita-Ausflug auf dem Gelände eines Jugendheimes in Hoisdorf im Kreis Stormarn in einen Teich gefallen und ertrunken.

Die Angeklagte war eine von sieben Betreuern, die die 20 Kinder im Vorschulalter begleitet hatten. In der Hauptverhandlung sei klar geworden, dass die 33-Jährige nicht die alleinige Verantwortliche für den Tod des Kindes gewesen sei, hatte die Richterin bereits am vorletzten Verhandlungstag vor einer Woche gesagt. Warum der Teich nicht eingezäunt war, blieb bis zum Schluss ungeklärt.

dpa

Nach einem Einbruch auf dem Erdbeerhof in Delingsdorf bittet die Polizei um Mithilfe. Sie sucht die Besitzer von Werkzeugen, mit denen die bislang unbekannten Täter eine Tür aufhebelten.

16.07.2019

Mit ihrer neuen Brautboutique scheint die Tralauerin Jessica Pries ins Schwarze getroffen zu haben. Einige Stormarnerinnen haben sich bei ihr schon für den großen Tag ausstatten lassen.

16.07.2019

Es geschieht im Verborgenen und wird oft nicht zur Anzeige gebracht. Die Rede ist von häuslicher Gewalt. Um Hemmschwellen abzubauen, gibt es nun ein neues Angebot.

15.07.2019