Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Ahrensburger Kinosommer: Mit Popcornessen Gutes tun
Lokales Stormarn Ahrensburger Kinosommer: Mit Popcornessen Gutes tun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 16.08.2018
Ahrensburg

Drei Tage lang laufen insgesamt acht Filme für Zuschauer aller Altersklassen. Dabei darf der Kultfilm „Der grüne Bogenschütze“ von Edgar Wallace nicht fehlen, denn der Klassiker wurde 1960 von Jürgen Roland im Ahrensburger Schloss gedreht.

Stefan Rössle vom Rotary Club Ahrensburg und Museumsleiterin Tatjana Ceynowa laden zum Kinosommer auf die Schlosswiese ein. Quelle: Foto: Bettina Albrod

In diesem Jahr hat der Rotary Club schon vorab beschlossen, welche Projekte aus dem Erlös unterstützt werden sollen. „Pro Jahr nehmen wir rund 16 500 Euro ein, die wir weitergeben können“, erläutert Stefan Rössle von den Rotariern. Möglich machen es Sponsoren, die ehrenamtliche Arbeit der Rotary-Mitglieder und die Besucher, die mit Eintritt, Verzehr und Spenden zur guten Sache beitragen können.

„6000 Euro soll die Hip-Hop-Akademie im Ahrensburger Bruno-Bröker-Haus bekommen“, kündigt Rössle an. Die richtet sich insbesondere an Jugendliche aus sozial schwachen Schichten und hat ihr Stammhaus in Billstedt. 4000 Euro sind für die Arbeit des Familienzentrums Blockhaus vorgesehen, je 3000 Euro für das Kinder- und Jugendhospiz Kinderpakt Hamburg, das junge Menschen beim Sterben begleitet, und für das Hospiz Ahrensburg. „Sollte darüber hinaus noch mehr Geld zusammenkommen, bekommt das der Kreisjugendring, der einen Bus für Gruppenfahrten braucht.“

Da diesmal weniger Sponsoren als in den Vorjahren dabei sind, hoffen die Veranstalter auf gute Resonanz. „Die Eintrittspreise bleiben wie in den Vorjahren“, betont Rössle. Sieben Euro kostet ein Ganztagesticket, Kinder unter 1,20 Meter Größe haben freien Eintritt. 700 Klappstühle und diverse Biertisch-Garnituren stehen bereit, an denen auch selber mitgebrachter Proviant verzehrt werden darf.

„Bei gutem Wetter kann man auch Picknick auf der Wiese machen.“ Allerdings, ergänzt Schlossherrin Tatjana Ceynowa, gelte in diesem Jahr wegen der großen Trockenheit striktes Rauchverbot auf der Schlossinsel. Am Sonnabend hat das Schlossmuseum geöffnet, so dass man den einstigen Drehort besichtigen kann – die Uhr, hinter der sich der Mörder im Film versteckt, steht jetzt im ersten Stock.

Auftakt macht ein regionaler Kinoabend. Am Freitag, 24. August, läuft um 19 Uhr „Simpel“, in dem der Bargteheider Schauspieler David Kross eine Hauptrolle spielt. Um 21.30 Uhr erscheint das Schloss vor dem Schloss, wenn „Der grüne Bogenschütze“ seinen Auftritt hat. Am Sonnabend läuft um 16 Uhr „Die kleine Hexe“, die gerade aktuell in die Kinos gekommen ist. „Fack Ju Göhte 3“ folgt um 18.30

Uhr, ehe für 21.30 Uhr der Thriller „Red Sparrow“ auf dem Programm steht. Am Sonntag kommt um 14 Uhr „Paddington 2“, um 16 Uhr heißt es „Amelie rennt“, und zum Abschluss wird um 18 Uhr „Aus dem Nichts“ von Fatih Akin gezeigt.

Infos gibt es auch im Internet unter www.schloss-ahrensburg.de

Von Bettina Albrod