Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Ansturm auf Beratung zur Rente
Lokales Stormarn Ansturm auf Beratung zur Rente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 30.07.2018
Anzeige
Reinbek

Der Grund: Die ehrenamtlichen Versichertenberater in Neuschönningstedt, Oststeinbek und Wentorf haben ihre Funktionen abgegeben und es wurden keine Nachfolger gefunden. Jetzt landen viele der Versicherten aus diesen Orten auch im Reinbeker Rathaus. Auch aus Bergedorf melden sich vermehrt Versicherte zur Rentenantragsstellung in Reinbek an.

Aber nicht nur die Zahl der Versichertenberater ist geschrumpft. Hinzu kommt, dass bei den hauptamtlich besetzten Büros der Rentenversicherung in Hamburg die Wartezeit zwischen drei und sechs Monaten liegt. „Das ist äußerst versichertenunfreundlich“, so Uder. „Um diesen dauerhaften unhaltbaren Zustand zu beseitigen, müsste die DRV zusätzliche Beraterstellen schaffen. Warum das nicht geschieht, ist mir schleierhaft. Aber die Arbeitsbelastung den ehrenamtlichen Versichertenältesten in Schleswig-Holstein aufzubürden, ist auch nicht die feine Methode. Warum werden von der DRV Nord keine ehrenamtlichen Versichertenältesten in Hamburg berufen, wie es in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern erfolgreich geschieht?“

Anzeige

Rund drei Monate, bevor die Altersrente beginnen soll, wird der Rentenantrag gestellt. Bei der Antragstellung prüft der Versichertenälteste an Hand des Versicherungsverlaufs, ob alle Daten vollständig sind. „Ist die berufliche Ausbildung in der Rentenversicherung enthalten? Dann steht unter dem Wort ,Pflichtbeitrag‘ der Zusatz ,für berufliche Ausbildung‘. Das ist wichtig, weil die Zeiten der beruflichen Ausbildung höher bewertet werden“, erklärt Helmut Uder. Oder bei Frauen: Sind die Pflichtbeiträge für Kindererziehungszeiten eingetragen? Für ab 1992 geborene Kinder gibt es drei Rentenjahre. Das entspricht im Moment einer monatlichen Rente von 96 Euro. Uder: „Also gibt es für drei Kinder eine monatliche Rente von 288 Euro.“ Im übrigen: Eine Frau, die nicht gearbeitet hat, aber zwei Kinder vor 1992 geboren hat, kann eine Rente beziehen, wenn sie für ein Jahr den monatlichen Mindestbeitrag von 83,70 Euro für freiwillig Versicherte einzahlt.

Die Rentenantragstellung im Reinbeker Rathaus ist jeden Montag in der Zeit von 10 bis 19 Uhr möglich. Anmeldung unter Telefon 0151/414 68 694.

LN

Anzeige