Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Auch Teddys feiern Advent in Oldesloe
Lokales Stormarn Auch Teddys feiern Advent in Oldesloe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 07.12.2015
Ob sittsam und brav oder als wilder Punk: Die Teddys von Warinka Schuster sind knuffig und in Handarbeit gefertigt. Quelle: Fotos: M. Thormählen
Bad Oldesloe

Warinka Schuster zählt zu den Pionieren, die sich noch gut an die Anfänge des großen Adventsmarktes erinnern kann: „Die Atmosphäre ist immer sehr schön gewesen und ich fühle mich außerdem der Stadt verbunden.“

Die heimelige Stimmung war auch gestern zum Auftakt der Veranstaltung in der Stormarnhalle deutlich zu spüren. Großes Gedränge gab es auf den rund 2000 Quadratmetern. Sie werden von den fast 70 Kunst- und Hobbyhandwerkern genutzt, die ihre selbst gefertigten Produkte präsentieren. „Ich habe meine Teddys auch entworfen“, erläutert Warinka Schuster.

Die 81-Jährige lebt in Brunsbek und hat sich früher für den VfL Oldesloe engagiert. Auch in Zeiten, in denen junge Leute doch lieber Geschenke aus dem Hightech-Bereich vorziehen, hat der knuffige Teddy nichts von seiner Anziehungskraft eingebüßt— so kommt er jetzt auch als Punk daher. „Teddys können doch einen schönen Platz auf einem Computer finden“, meint die Hobbykünstlerin.

Alte Kunst ist auch das Hobby von Ina Martens- Böck und Renate Graustein, die der Arbeitsgemeinschaft „Klöppeln ist spitze“ der Volkshochschule in Bad Oldesloe angehören. An ihrem Stand wird fleißig gearbeitet, und so können die Besucher verfolgen, wie ein bunter Stern entsteht. Und bei Interesse lässt es sich AG-Leiterin Ina Martens-Böck nicht nehmen, Gäste bei diesem Handwerk mit viel Fingerfertigkeit anzuleiten: „Erfreulicherweise finden wir immer wieder neue Mitglieder.“

Teddys werden an diesem Wochenende bereits zum elften Mal gezeigt, Geklöppeltes ist zum zehnten Mal dabei. Holger Stahmer kam im vergangenen Jahr erstmals in den Stormarnhalle. Das hat dem Hausmeister aus Quickborn offensichtlich so gut gefallen, dass er sich erneut den Platz für einen Stand reservieren ließ, um seine farbenprächtigen Krippen auszustellen. „An einer kleinen Krippe arbeite ich etwa einen Monat. Es ist ein schönes Hobby “, erklärt der 50-Jährige. Alle Teile seien in Handarbeit gefertigt — ob für Krippen mit alpenländischen oder orientalischen Motiven. Die Szenerie ist allen gemeinsam. Sie zeigt das Jesuskind mit Maria und Josef, die heiligen drei Könige sowie viele Tiere.

Zu den zahlreichen Besucher beim Adventsbasar gehörte auch Bürgerworthalter Rainer Fehrmarn. Fast noch bekannter als der höchste Repräsentant der Kreisstadt ist in diesen Tagen der Oldesloer Weihnachtsmann. Und der verteilt zusammen mit seinen Engeln Süßigkeiten an die Kinder.

Zahlreiche Vereine aktiv
Heute ist der Adventsbasar in der Stormarnhalle noch von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Der Markt wird erneut von der Stadt veranstaltet, die sich auf die Unterstützung von zahlreichen Helfern aus Vereinen verlassen kann.

Verkauft werden außerdem Tannenbäume. Außerdem gibt es ein vielfältiges gastronomisches Angebot. Kinder können auf Wunsch betreut werden. Die Eisenbahnfreunde haben im oberen Foyer eine Anlage mit Zügen mit aufgebaut.

Michael Thormählen