Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Auf Drogen? Zwei Frauen verursachen Unfall auf A1
Lokales Stormarn Auf Drogen? Zwei Frauen verursachen Unfall auf A1
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 31.01.2019
Nach einem Unfall war die Autobahn 1 am Donnerstagnachmittag ab Bargteheide in Richtung Norden voll gesperrt. Quelle: rtn/ Peter wuest
Anzeige
Bargteheide

Bei der Unfallaufnahme hat ein Drogenspürhund der Polizei das Gepäck der mutmaßlichen Unfallverursacherin durchsucht.

Nach ersten Erkenntnissen waren in Höhe Lasbek ein BMW und ein in Richtung Bad Oldesloe fahrender Dacia zusammengeprallt. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderten beide Autos in die Leitplanken, Trümmerteile verteilten sich großflächig über alle drei Fahrspuren.

Anzeige

Nach ersten Meldungen vom Unfallort hatte die Leitstelle in Bad Oldesloe neben den Freiwilligen Feuerwehren Hammoor und Bargteheide auch drei Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) zum Unfallort geschickt. Bei Eintreffen des Rettungsdienstes hatten sich alle Unfallbeteiligten bereits aus den Fahrzeugen befreit.

Die Frauen waren entgegen erster Meldungen nicht in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Offensichtlich ergab sich bei der Unfallaufnahme aber ein Drogenverdacht. Deshalb wurde das Gepäck der Insassen aus dem BMW von einer Polizistin und ihrem Drogenspürhund durchsucht. Ein Ergebnis ist noch nicht bekannt. Der Fahrer des Dacia blieb unverletzt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Unfallautos abgeschleppt. Die bei dem Unfall stark verunreinigte Autobahn wurde von Mitarbeitern der Straßenmeisterei mit einem Besenwagen gereinigt.

Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten hatte die Polizei die Autobahn in Richtung Norden voll gesperrt. Dadurch staute sich der Feierabendverkehr bis nach Ahrensburg zurück.

Der genaue Unfallhergang und die Höhe des Sachschadens sind noch nicht bekannt.

rtn