Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Ausländerbehörde zieht um
Lokales Stormarn Ausländerbehörde zieht um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:50 04.09.2018
Das ehemalige Gebäude der Rentenversicherung. Quelle: mc
Anzeige
Bad Oldesloe,

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) gab ihren Standort in Bad Oldesloe am Bahnhof auf, und die Stormarner Kreisverwaltung suchte dringend Räume. Hintergrund ist unter anderem der wachsende Personalbedarf. Eine Win-win-Situation also, die der DRV eine halbe Million Euro einbrachte und dem Kreis neue Büroräume. Jetzt ist klar, was damit geschehen soll: Die Ausländerbehörde wird dort mit zwölf bis 14 Arbeitsplätzen einziehen. Da Einrichtung und Umzug rund 200 000 Euro kosten, muss die Kreispolitik dieser Ausgabe zustimmen. Das tut sie demnächst im Finanzausschuss und später dann im Kreistag.

„Die Räume passen hervorragend, weil sie direkt neben unserem Verwaltungsgebäude liegen“, hatte Landrat Henning Görtz bereits vor einem halben Jahr kurz nach dem Ankauf gesagt. Der Fachbereich Bau prüfte in der Folge, welche Organisationseinheit die erworbenen Flächen zweckmäßig nutzen kann. Zwischenzeitlich wurden diverse Belegungsalternativen geprüft. „Es hat sich herausgestellt, dass die Ausländerbehörde am besten für eine Verlegung in die ehemaligen Räume der Rentenversicherung geeignet ist“, erklärt Andreas Rehberg, Fachbereichsleiter Sicherheit und Gefahrenabwehr bei der Kreisverwaltung.

Anzeige

Die Mitarbeiter bekommen nicht alles neu, weiter nutzbare Möbel aus den Räumen der Ausländerbehörde werden mit umziehen. In den 200 000 Euro ist unter anderem auch ein kleiner Spielbereich für wartende Kinder vorgesehen.

Der Kreis schlägt mit dem Umzug zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn in den bisherigen Räumen hätte die Verwaltung in Sachen Arbeitsschutz nachbessern müssen. „Das hätte zukünftige Budgets belastet und fällt nun weg“, erklärt Rehberg. Die Anforderungen zum Arbeitsschutz würden selbstverständlich in den neuen Büroräumen erfüllt.

Der Finanzausschuss tagt dazu am Montag, 17. September, ab 18.30 in Raum D 132 in der Kreisverwaltung.

mc

Anzeige