Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Bericht einer AfD-Aussteigerin
Lokales Stormarn Bericht einer AfD-Aussteigerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 23.01.2019
Franzisa Schreiber hat ein Buch über die AfD geschrieben. Quelle: hfr
Bad Oldesloe

Franziska Schreiber, 27, tritt 2013 in die AfD ein. Sie ist mit Begeisterung dabei. 2017 ist sie die einzige Frau im Bundesvorstand und Pressesprecherin von Frauke Petry. Schon im September tritt sie jedoch desillusioniert aus der AfD aus.

Schreiber sieht es seither als ihre Aufgabe, über die AfD aufzuklären. Am Sonntag, 3. Februar, um 18 Uhr berichtet sie im KuB (Kultur- und Bildungszentrum) Bad Oldesloe von ihren Erfahrungen und freut sich auf eine rege Diskussion.

Was treibt die Partei hinter den Kulissen an – und ist die Fremdenfeindlichkeit eine geteilte Grundposition aller? Niemand kann darüber besser Auskunft geben als Franziska Schreiber, die noch 2017 im Vorstand der Jungen Alternativen, der Jugendorganisation der AfD, saß.

Seit ihrem Austritt versucht sie, die Wähler über den Rechtsruck der Partei aufzuklären. Hält unter anderem Vorträge an Schulen, um über Fake News und Falschmeldungen aufzuklären, die sie selbst zu ihrer aktiven Zeit teilweise verfasst und weiter verbreitet hat. In ihrem Buch „Inside AfD“ erzählt sie die ganze Geschichte der Partei und macht warnt deutlich vor ihr. Im KuB liest Franziska Schreiber aus ihrem Buch und stellt sich der Diskussion.

Tickets zu 8,50/6,50 Euro unter www.kub-badoldesloe.de

LN

In Schwarzenbek und Ahrensburg setzte die Polizei Fußstreifen ein, um Hausbesitzer auf mögliche Sicherheitslücken im Einbruchsschutz hinzuweisen. Diese Aktion wurde 2017 eingeführt. Die Strategie zeigt Wirkung. Der Wohnungseinbruchdiebstahl war direktionsweit von 2016 auf 2017 um 20,4 Prozent gesunken.

23.01.2019

In einer Scheune in Feldhorst wurde die niedliche Tigerkatze gefunden. Jetzt wird für sie ein passendes Zuhause gesucht, in dem sie sich rundum wohlfühlt.

23.01.2019

Die Bilanz der Stormarner Wirtschaftsförderung fällt hervorragend aus. Ein Ende des Booms ist vorerst nicht in Sicht. Allerdings werden mittlerweile die Flächen für Gewerbegebiete knapp.

25.01.2019