Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Große Schäden: Bella-Donna-Haus bittet um Hilfe
Lokales Stormarn Große Schäden: Bella-Donna-Haus bittet um Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 17.05.2019
Vorne wird schon die Baugrube für das neue Nachbarhaus ausgehoben, hinten das Bella-Donna-Haus. Quelle: mc
Bad Oldesloe

Während nebenan schon die Baugrube ausgehoben ist und eifrig gewerkelt wird, bietet die ehemalige Fassade des Bella-Donna-Hauses einen eher traurigen Anblick. Am Freitag schaute sich eine Vermesserin den Schaden an, damit bald mit den Reparaturen begonnen werden kann.

„Die erforderlichen enormen finanziellen Mittel übersteigen die Möglichkeiten des gemeinnützigen Vereins Bella Donna – Ein Haus von Frauen bei weitem. Deshalb bitten die engagierten ehrenamtlichen Frauen um finanzielle Unterstützung“, heißt es in einer Mitteilung.

Keine öffentliche Förderung

Leitungen sind weiterhin gekappt, der Haupteingang ist immer noch blockiert. Vor allem die Hebammenpraxis ist betroffen, müssen Mütter ihre Kinderwagen jetzt über den Treppenaufgang hochhieven. „Für alle im Bella-Donna-Haus eine belastende Situation“, sagt Büromanagerin Astrid Lobreyer.

Bei Abrissarbeiten in der Oldesloer Bahnhofstraße wurde das Nachbargebäude stark beschädigt. Im Bella-Donna-Haus klafft ein riesiges Loch.

Der Verein arbeitet ehrenamtlich, das Haus erhält keine öffentliche Förderung und ist dankbar für jede Spende auf das Konto: Sparkasse Holstein, Bella Donna – Ein Haus von Frauen e. V., Iban DE 68 2135 2240 0000 0113 46

mc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das wird ein echtes Highlight: Zur NDR-Sommertour kommt Christina Stürmer in die Stormarner Kreisstadt.

17.05.2019

Die Bargteheider Kirche hat eine kleine Truhenorgel erworben, die vorher in der Hauptkirche St. Michaelis in Hamburg stand.

17.05.2019

Ein Wolf soll eine Rinderherde angegriffen haben. Ein junges Kalb kam bei der Hetze ums Leben. Die Tiere flüchteten nachts in Panik über die Bundesstraße nach Hamberge.

16.05.2019