Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Defekt repariert – Zulassungsstelle öffnet wieder
Lokales Stormarn Defekt repariert – Zulassungsstelle öffnet wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 13.11.2019
Manfred Kehr (2. v. l.) war der Mann, der vor dem Silo die defekten Module austauschte. Angeschlossen wurde die Technik oben im Silo dann von Björn Fritz (v. l.), Matthias Stark und Dennis Langhoff. Quelle: Markus Carstens
Bad Oldesloe

Aufatmen in der Stormarner Kfz-Behörde am Oldesloer Rögen: Nachdem seit Sonntagabend Computer und Telefone aufgrund eines technischen Defekts stillgelegt waren, kehrte am Mittwochnachmittag wieder Leben in die Geräte. Die Mitarbeiter starteten sofort mit ihrer Arbeit, um für den erwarteten Ansturm am Donnerstag und Freitag gewappnet zu sein.

Der Schaden lag nicht, wie zuerst vermutet, an der Stromversorgung, sondern an defekten Modulen. Diese mussten deshalb ausgetauscht werden. Das Problem war wie berichtet der Standort des Richtfunks für die Zulassungsstelle auf dem Ströh-Getreidesilo am Oldesloer Bahnhof, welches wiederum vor einer Woche zur Schädlingsbekämpfung begast worden war.

Drei Fachleute vom Löschzug Gefahrgut

Daher brauchte der für die Technik zuständige IT-Verbund Stormarn einen Elektrotechniker, der zugleich als Mitglied einer Feuerwehr Atemschutzgeräteträger ist. Beim kreiseigenen Löschzug Gefahrgut (LZG) – normalerweise kommt er bei größeren Katastrophen zum Einsatz – fanden sich gleich deren drei, die sich am Mittwochmorgen der Aufgabe annahmen.

Aufgrund der Vergasung konnten die Männer das Silo nur unter Atemschutz betreten. Quelle: Markus Carstens

LZG-Leiter Matthias Stark aus Badendorf, sein Stellvertreter Dennis Langhoff aus Reinfeld und Björn Fritz aus Elmenhorst betraten mit Atemschutzmaske und Partikelfilter das Silo, fuhren im Fahrstuhl nach oben und machten sich daran, einige Module abzuschrauben. Draußen vor dem Silo stand ein Richtfunk-Experte einer hessischen Firma und leitete das Trio an.

Mit Laptop und Schraubenzieher

Unten wieder angekommen, machte sich der Mann mit Laptop und Schraubenzieher an seine Arbeit. Einige Stunden standen die Männer in der Kälte, auch Hendrik Braasch und Dennis Struppek vom IT-Verbund waren dabei und konnten am frühen Nachmittag die frohe Kunde einer erfolgreichen Reparatur an die Zulassungsstelle übermitteln. Auch der Einbau durch die drei LZG-Retter klappte reibungslos.

Mehrarbeit für die Polizei-Leitstellen

Der Defekt an den Telefonleitungen von rund 50 Polizei-Dienststellen in Schleswig-Holstein ist immer noch nicht behoben. Das erklärte das Landespolizeiamt auf LN-Anfrage. Betreiber Vodafone arbeite weiter an einer Lösung. „Am Morgen trat erst Besserung ein, dann kam es aber erneut zu Fehlermeldungen, die immer wieder auftreten“, sagte Pressesprecher Torge Stelck.

„Die Telefonie der Leitstellen, also der Notruf, ist glücklicherweise weiterhin nicht betroffen“, sagte Stelck. Zugleich führe die Nicht-Erreichbarkeit vieler Dienststellen zu einer deutlichen Mehrbelastung der Leitstellen, da die Bürgerinnen und Bürger nun dort Kontakt zur Polizei suchen, so Stelck weiter. „Und auch darüber hinaus stört dieser umfangreiche und lang andauernde Ausfall den Aufgabenvollzug nach wie vor erheblich.“ Die Dienststellen, betroffen ist auch etwa ein Dutzend in den Kreisen Stormarn und Herzogtum Lauenburg, sind bereits seit Montagmorgen telefonisch nicht zu erreichen.

„Es ist ein großes Glück, dass der Kreis über so eine Einheit wie den Löschzug Gefahrgut verfügt“, sagte Hendrik Braasch. „Die Zusammenarbeit hat super funktioniert.“ Im Grunde ist der Richtfunk eine gute Sache, hier seien einfach unglückliche Umstände zusammengetroffen.

In der Kfz-Behörde wurde in den vergangenen Tagen trotzdem gearbeitet. „Wir haben einige liegen gebliebene Dinge aufgearbeitet, sofern das ohne Technik ging“, erklärte Leiter Dirk Willhoeft. Dass mal der Strom ausfällt für einige Stunden, sei schon vorgekommen. „Aber fast drei Tage sind schon ein Ausnahmezustand.“ Für Donnerstag und Freitag sieht er sich und sein Team gewappnet. „Wir bewahren die Ruhe und machen zur Not etwas länger“, sagte er.

InfoGeöffnet ist die Zulassungsstelle am Rögen in Bad Oldesloe jeweils ab 7.30 Uhr, donnerstags bis 17 Uhr, freitags bis 12 Uhr.

Ein Dach voller Technik: das Silo am Oldesloer Bahnhof. Quelle: Markus Carstens

Von Markus Carstens

Die SPD will den Antrag stellen, die Straßenausbaubeiträge in Bargteheide abzuschaffen. Anlass ist der geplante Umbau im Hasselbusch.

13.11.2019

Der Mann war betrunken und hatte in Bad Oldesloe am Bahnhof andere belästigt. Er wehrte sich heftig gegen die Festnahme. Auf dem Polizeirevier verschlechterte sich plötzlich sein Zustand.

13.11.2019

Die Pläne von EEG, in Stapelfeld eine neue Müllverbrennungsanlage und eine Klärschlammverbrennungsanlage zu bauen, werfen bei Bürgern viele Fragen auf.

13.11.2019