Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Hospiz-Eiche winterfest verpackt
Lokales Stormarn Hospiz-Eiche winterfest verpackt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 07.11.2019
In einer Hamburger Baumschule wurde jetzt die zehn Meter hohe Sumpfeiche für den Oldesloer Hospiz-Neubau winterfest verpackt. Quelle: HFR
Bad Oldesloe

Die große Eiche, die bald vor dem Neubau des Oldesloer Hospizgebäudes am Sandkamp die Ansicht prägen wird, wurde jetzt in Hamburg gerodet und winterfest verpackt. Voraussichtlich Ende November wird die 35 Jahre alte und vier Tonnen schwere Eiche nach Bad Oldesloe transportiert und am Sandkamp ins Erdreich gesetzt.

Die Sumpfeichen-Spende der Hamburger Baumschule von Ehren für das Oldesloer Hospiz wurde jetzt winterfest verpackt.

Die Sumpfeiche (Quercus palustris) ist eine Spende der Hamburger Baumschule Lorenz von Ehren an das Oldesloer Hospiz Lebensweg. Hospiz-Chefin Sabine Tiedtke durfte sich den Baum vor Ort aussuchen. Ihre Wahl fiel auf die zehn Meter große Sumpfeiche, von der sie sich sogleich angesprochen fühlte. Sie findet, dass dieser Baum exakt so aussieht, wie der auf dem Hospiz-Logo.

Teekannen-Sammlung wird zugunsten des Hospizvereins veräußert

Eine weitere Spendenaktion zugunsten des Oldesloer Hospizvereins Lebensweg gibt es am Sonntag, 10. November, beim verkaufsoffenen Sonntag in der Kreisstadt. Eine Oldesloer Bürgerin hat seit 1940 rund 120 Teekannen gesammelt. Die will sie nun in der Hindenburgstraße in Höhe der Weinwelt 27 an einem Stand zugunsten des Vereins veräußern. sus

Von SUS

Die Proben für das nächste Theaterprojekt von Badomat laufen auf Hochtouren. Jetzt werden passende Requisiten aus der Wirtschaftswunderzeit gesucht. Bei der Suche wird die ganze Stadt einbezogen. Am 10. November können Überbleibsel von damals im Bürgerhaus abgegeben werden.

07.11.2019

Die Landespolizei Schleswig-Holstein hat mit Beginn der „dunklen Jahreszeit“ wieder mehr Einbrüche und Einbruchsversuche festgestellt. Im Oktober sind 336 Fälle registriert worden, im Vormonat waren es mit 241 Taten noch deutlich weniger. Eine Einbruch-Hochburg im Land ist der Kreis Stormarn.

07.11.2019

Der Urlauberzuwachs in Bad Segeberg liegt über dem Landesdurchschnitt von Schleswig-Holstein. Dabei ist die Stadt gar kein typischer Touristenort im Norden. Grund dafür ist das Rekordjahr bei den Karl-May-Spielen.

07.11.2019