Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Blitz schlägt in Haus in Reinbek ein – Dutzende Feuerwehreinsätze in Hamburg
Lokales Stormarn Blitz schlägt in Haus in Reinbek ein – Dutzende Feuerwehreinsätze in Hamburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 16.10.2019
In Neuschönningstedt kam es in der Nacht zu Mittwoch zu einem Dachstuhlbrand, nachdem ein Blitz in das Mehrfamilienhaus eingeschlagen ist. Quelle: Christoph Leimig
Reinbek

Großer Schreck für die Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Reinbeker Stadtteil Neuschönningstedt: Gegen 3.30 Uhr musste die Feuerwehr ausrücken, weil es im Dachstuhl des Hauses zu einem Brand kam. Die Bewohner mussten das Haus verlassen, verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr war etwa zwei Stunden im Einsatz, um den Brand im Mehrfamilienhaus in Neuschönningstedt zu löschen.

Vermutlich war Blitzeinschlag die Brandursache

Die Feuerwehren aus Schönningstedt, Reinbek und Ohe waren in der Nacht im Einsatz. Bei Starkregen löschten die Einsatzkräfte das Dach des Hauses. „Vermutlich war ein Blitzeinschlag die Ursache für das Feuer“, sagt ein Mitarbeiter der Rettungsleitstelle Süd aus Bad Oldesloe. „Es hat in der Dachtraufe gebrannt. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet.“

Mehrere Feuerwehreinsätze in der Nacht

Der Brand in Neuschönningstedt war nicht das einzige, was die Einsatzkräfte in der Nacht zu Mittwoch beschäftigte. Fünf Mal musste die Feuerwehr im Gebiet Stormarn wegen überfluteten Straßen ausrücken. Der Grund dafür war, dass die Gullys mit Laub verstopft waren und das Wasser so nicht abfließen konnte.

Interessante Links zum Thema Gewitter

Klicken Sie hier, um zahlreiche wichtige Tipps zu lesen, wie Sie sich bei Gewitter verhalten sollten.

Sprites: Spektakuläre Aufnahmen „roter Kobolde“ bei Gewitter gelungen

Große LN-Reportage: Diese Norddeutschen sind immer auf der Jagd nach Gewittern

Alle aktuellen Warnungen: Warnseite des Deutschen Wetterdienstes

Sommerlicher Starkregen: So reagieren Autofahrer richtig

Hinweis in eigener Sache: Liebe Leser. Immer wieder erleben wir Warnungen vor Gewittern, bei denen es letztendlich zu relativ geringen Schäden kommt. Wir möchten Sie trotzdem bitten diese Warnungen, die nicht wir Redakteure, sondern echte Wetterexperten abgeben, ernst zu nehmen. Ein Beispiel: Auch, wenn es über Ihrem Haus einen blauen Himmel gibt, kann auf dem Weg zur Arbeit ein Blitz eingeschlagen und ein Ast abgestürzt sein.

 Immer wieder kommen Menschen bei Stürmen und Gewittern zu Schaden – daher leiten wir die Warnungen der Experten im Zweifelsfall lieber einmal zu oft weiter als einmal zu wenig.
Bitte passen Sie auf sich und auch auf Ihre Mitmenschen auf!

Auch viele Einsätze in Hamburg

Nächtliche Regenfälle haben auch die Hamburger Feuerwehr auf Trab gehalten. Knapp 40 Mal musste die Feuerwehr ausrücken, meist um durch Laub verstopfte Abflüsse auf den Straßen freizuräumen, wie ein Sprecher am Mittwochmorgen sagte. Teilweise habe das Wasser 20 Zentimeter auf den Straßen gestanden. Größere Schäden habe es nach ersten Erkenntnissen nicht gegeben.

Von han

Beim Einkaufszentrum Am Casinopark in Wentorf (Kreis Stormarn) hat die Feuerwehr in der Nacht zu Mittwoch mehrere Brände gelöscht. Es brannten Rollcontainer, Papiertonnen und ein Sprinter.

16.10.2019

Blühstreifen, Frühwarnsystem für Starkregen, Zusammenarbeit mit dem Bauernverband, Aufforstung: Der Kreis prescht jetzt beim Klimaschutz voran und will einige Themen anpacken. Wir erklären, was jetzt passieren soll.

16.10.2019
Stormarn Verpuffung in Kachelofen Feueralarm in Groß Barnitz

Am Dienstagnachmittag gab es in der Gemeinde Barnett einen großen Feuerwehreinsatz. Grund war ein verstopfter Abzug.

15.10.2019